Zum Inhalt der Seite springen
Service-Portal-Logo
Zur Startseite

  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Keine Einträge für
    Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • Keine Einträge für
    X
  • Keine Einträge für
    Y
  • Z

Wahlhelferin/Wahlhelfer werden

Beschreibung der Leistung

Eine Demokratie lebt von der aktiven Teilnahme ihrer Bürgerinnen und Bürger am politischen Geschehen. Wahlen sind die Lebensgrundlage unserer Demokratie. Die Abwicklung einer Wahl ist jedoch nur mit einer Vielzahl ehrenamtlicher Kräfte möglich. Investieren Sie ein wenig Freizeit und werfen Sie einmal einen Blick "hinter die Kulissen". Es erwartet Sie eine interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit zum Wohle der Allgemeinheit.

In Kassel werden je nach Wahl bis zu 153 Wahlbezirke und 50 Briefwahlbezirke gebildet. Jeder Wahlvorstand bzw. Briefwahlvorstand besteht in der Regel aus 9 Personen. Somit werden je Wahl bis zu 1.800 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer benötigt.

Als Wahlhelfer benötigen Sie keine besonderen Vorkenntnisse. Es wird dafür gesorgt, dass in jedem Wahlbezirk auch erfahrene Wahlhelfer eingesetzt werden, die diese Aufgabe schon einmal wahrgenommen haben. Zudem werden die Wahlvorsteher und ihre Stellvertreter rechtzeitig vor der Wahl über ihre Aufgaben detailliert informiert.

Der Wahlvorstand besteht aus diesen Mitgliedern: Wahlvorsteher, Stellvertretender Wahlvorsteher, Schriftführer und Beisitzer. Bei der Urnen- und Briefwahl gibt es eine Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten, die sich vor allem durch die Stellung im Wahlvorstand unterscheiden. Dies soll im Folgenden differenziert dargestellt werden.
 


Aufgaben Urnenwahl

 

Wahlvorstand (alle Mitglieder)

  • Dienstbeginn 7.30 Uhr
  • Herrichtung und Beschilderung des Wahlraums
  • Ausgabe von Stimmzetteln
  • Kontrolle, dass die Wähler den vorgeschriebenen Weg zu den Wahlkabinen nutzen
  • Gewährleistung der unbeobachteten Kennzeichnung der Stimmzettel
  • Kontrolle, dass sich immer nur eine Person in der Wahlkabine befindet und, dass die Stifte brauchbar sind
  • Ausweisdokumente kontrollieren
  • Kontrolle, dass Stimmzettel erst nach Prüfung der Wählbarkeit eingeworfen werden
  • Kontrolle der Einhaltung der verbotenen Wahlwerbung innerhalb der Bannmeile
  • Auszählung ab 18 Uhr zur Ermittlung des Wahlergebnisses
  • Beschlüsse fassen
     

Wahlvorsteher

  • Zeiteinteilung der Wahlhelfer festlegen
  • Aufgaben auf Mitglieder des Wahlvorstands aufteilen
  • Einweisung der Mitglieder des Wahlvorstands in Ihre Aufgaben sowie die Verpflichtung der unparteiischen Wahrnehmung ihres Amtes und der Verschwiegenheit
  • Hausrecht im Wahllokal ausüben
  • Kontrolle und Überwachung der Auszählung
  • Paket am Samstag vor der Wahl abholen und am Wahlsonntag nach der Auszählung ins Rathaus bringen
  • seine Stimme entscheidet bei Stimmengleichheit

 

Stellvertretender Wahlvorsteher

  • Vertretung des Wahlvorstehers und Übernahme seiner Tätigkeiten bei Abwesenheit des Wahlvorstehers z. B. bei Schichtbetrieb

 

Schriftführer

  • Wählerverzeichnis führen
  • Niederschrift ausfüllen

 

Beisitzer

  • Haben keine gesonderten Aufgaben und üben die Tätigkeiten des gesamten Wahlvorstands (alle Mitglieder) aus

Aufgaben Briefwahl

 

Wahlvorstand (alle Mitglieder)

  • Dienstbeginn 16.30 Uhr
  • Unterlagen an Ausgabestelle abholen und zurückbringen
  • Rote Wahlbriefumschläge und Stimmzettelumschläge öffnen
  • Wahlschein prüfen
  • Auszählung ab 18 Uhr zur Ermittlung des Wahlergebnisses
  • Beschlüsse fassen

 

Wahlvorsteher

  • Aufgaben auf Mitglieder des Wahlvorstands aufteilen
  • Einweisung der Mitglieder des Wahlvorstands in Ihre Aufgaben sowie die Verpflichtung der unparteiischen Wahrnehmung ihres Amtes und der Verschwiegenheit
  • Kontrolle und Überwachung der Auszählung
  • seine Stimme entscheidet bei Stimmengleichheit

 

Stellvertretender Wahlvorsteher

  • Vertretung des Wahlvorstehers und Übernahme seiner Tätigkeiten bei Abwesenheit des Wahlvorstehers

 

Schriftführer

  • Niederschrift ausfüllen

 

Beisitzer

  • Haben keine gesonderten Aufgaben und üben die Tätigkeiten des gesamten Wahlvorstands (alle Mitglieder) aus

 

Verlassen Sie sich nicht darauf, dass es "die anderen" schon machen werden. Erleben Sie ein Stück Demokratie "hautnah" und unterstützen Sie uns bei der Durchführung der nächsten Wahl!

Wir freuen uns auf Ihre Mithilfe!

 

Jetzt Online als Wahlhelferin/Wahlhelfer melden

 

Voraussetzungen für die Landtagswahl (§ 2 LWG)

  • Sie sind Deutscher im Sinne des Art. 116 Abs. 1 des Grundgesetzes.
  • Sie haben das achtzehnte Lebensjahr vollendet (Geburtsdatum 28.10.2000).
  • Sie wohnen seit mindestens drei Monaten vor dem Wahltage in Hessen (bei Inhabern von Haupt- und Nebenwohnungen gilt der Ort der Hauptwohnung als Wohnsitz).
  • Es liegt bei Ihnen kein Ausschluss vom Wahlrecht vor.  

 

Voraussetzungen für die Europawahl (§ 6 EuWG)


1) Deutsche Staatsangehörigkeit

  • Sie sind Deutscher im Sinne des Art. 116 Abs. 1 des Grundgesetzes
  • Sie haben das achtzehnte Lebensjahr vollendet
  • Sie wohnen seit mindestens drei Monaten
    • in der Bundesrepublik Deutschland oder
    • in den übrigen Mitgliedstaaten der Europäischen Union
  • Es liegt bei Ihnen kein Ausschluss vom Wahlrecht vor

 

2) Unionsbürger

  • Sie sind Staatsangehöriger der übrigen Mitgliedstaaten der Europäischen Union (Unionsbürger)
  • Sie haben Ihren Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland
  • Sie wohnen seit mindestens drei Monaten
    • in der Bundesrepublik Deutschland oder
    • in den übrigen Mitgliedstaaten der Europäischen Union
  • Sie haben das achtzehnte Lebensjahr vollendet
  • Es liegt bei Ihnen kein Ausschluss vom Wahlrecht vor

 

Welche rechtlichen Grundlagen sind zu beachten?

Europawahl:

  • §§ 4, 5, 9, 10 Europawahlgesetz (EuWG)
  • §§ 9-11 Bundeswahlgesetz (BWG)
  • §§ 6-11 Europawahlordnung (EuWO) 

 

Bundestagswahl:

  • §§ 9-11 Bundeswahlgesetz (BWG)
  • §§ 6-11 Bundeswahlordnung (BWO)

 

Landtagswahl:

  • §§ 15-17 Landtagswahlgesetz (LWG)
  • §§ 22-26 Landeswahlordnung (LWO)

 

Kommunalwahlen:

  • §§ 21-27 Hessische Gemeindeordnung (HGO)
  • §§ 4, 6, 6a, 6b Kommunalwahlgesetz (KWG)
  • §§ 4, 4a Kommunalwahlordnung (KWO)

Wo finden Sie uns?

Institution:Zentrale Dienste - Bürgeramt
Anschrift: Obere Königsstraße 8
34117 Kassel, documenta-Stadt
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Stadtplan:Lage im Stadtplan

Wie sind die Öffnungszeiten?


Montag: 8.30 - 15.30 Uhr
Dienstag: 8.30 - 15.30 Uhr
Mittwoch: 8.30 - 15.30 Uhr
Donnerstag: 8.30 - 15.30 Uhr
Freitag: 8.30 - 12.30 Uhr

Wen können Sie anrufen?

Behördennummer (0561) 115

Montag - Freitag:7.00 - 18.00 Uhr
Samstag:9.00 - 13.00 Uhr

Was sollte ich noch wissen?

Erfrischungsgeld

Für Ihre Einsatzbereitschaft wird Ihnen je nach Tätigkeit ein "Erfrischungsgeld" gezahlt.

Verwandte Dienstleistungen:

*Hessisches Ministerium des Innern und für Sport. URL: http://hessenfinder.hessen.de [^] [Stand: 29.06.2018]