Kinder- und Jugendförderung und kommunales Jugendbildungswerk

Die Kinder- und Jugendförderung ist eine Abteilung des Jugendamtes und mit ihren Einrichtungen, Angeboten und Diensten in den Stadtteilen ein Anlaufstelle für Kinder, Jugendliche und Jugendverbände. In elf Einrichtungen organisiert die Abteilung mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern offene Bildungs- und Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche sowie die Beratung und Unterstützung von Jugendverbänden und Jugendgruppen.

Außerdem gibt es das Kommunale Jugendbildungswerk mit seinen Arbeitsfeldern Fachstelle Jugendberufshilfe (zuständig für die Umsetzung des Übergangsmanagement Schule-Beruf), stadtweite jugendkulturelle Angebote, internationale Jugendbegegnung, Kinder- und Jugendbeteiligung und Verantwortung für das Zentrum für Jugendgruppen (Haus der Jugend).

Die projektorientierte Kinder- und Jugendbeteiligung wird im Kinder- und Jugendbüro gesteuert, das mit dem Kommunalen Jugendbildungswerk auch in der Kinder- und Jugendförderung angesiedelt ist.

Neben der Abteilungsleitung und der zentralen Verwaltungsabteilung sind die Kasseler Stadtteile in drei Verbünde (Nord, Ost, Süd-West) organisiert, denen verschiedene stadtteilbezogene Einrichtungen zugeordnet sind. Jeder Verbund hat eine Koordinationsstelle, die ein vernetztes und an den Interessen von Kindern und Jugendlichen ausgerichtetes Arbeiten nach sozialräumlichen Prinzipien gewährleistet.

Aufgaben und Arbeitsschwerpunkte

Wir organisieren:

  • bedarfsgerechte Freizeit- und Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche in 11 Spiel- und Jugendhäusern der Stadt Kassel;
  • Schulsozialarbeit an drei Standorten: Offene Schule Waldau, Joseph-von-Eichendorff-Schule und Georg-August-Zinn-Schule;
  • aufsuchende Jugendarbeit durch Fachkräfte in allen Kasseler Stadtteilen;
  • stadtweite Freizeitangebote (z.B. legale Graffiti-Flächen, Skaterplätze);
  • Ferienbündnisse in 21 Stadtteilen, damit sich Kinder und Jugendliche in den Stadtteilen eine vielfältige Ferienzeit gestalten können;
  • Internationale Jugendbegegnungen mit Kassels Partnerstädten und anderen europäischen Kommunen;
  • Beteiligungsprojekte mit Kindern und Jugendlichen für die Verbesserung ihrer Spielorte und Treffpunkte;
  • Jugendberufshilfen durch eine eigene Fachstelle;
  • Übergangsmanagement Schule und Beruf an 8 Kasseler Schulen;
  • Jugendverbandsförderung;
  • Vergabe der Jugendleitercard JULEICA in Kooperation mit dem Kasseler Jugendring;
  • Projektorientierte Kinder- und Jugendbeteiligung;
  • Demokratiepädagogik an Grundschulen;
  • Jugendforum.

Wir kooperieren u.a.:

  • mit Schulen,
  • mit freien Trägern der Jugendarbeit in Kassel,
  • mit anderen Diensten der öffentlichen Jugendhilfe,
  • mit Jugendverbänden und deren Dachverbänden,
  • mit Initiativen und selbstorganisierten Jugendlichen,
  • mit dem Kasseler Jugendring und seinen Mitgliedsverbänden,
  • mit dem Netzwerk „kinderjugendkassel.de“.

Wir beteiligen:
Jugendliche mit ihren Wünschen und Interessen an der Entwicklung und Umsetzung der Freizeitangebote

Wir unterstützen:
Vielfältige Jugendkulturen und ehrenamtliches Engagement

Wir moderieren:
Beteiligungsprojekte in Kooperation mit dem Kinder- und Jugendbüro der Stadt Kassel.

Abteilungsleitung:

Ansprechpartner: Thomas Reuting
Telefon: 0561 / 787-5014
E-Mail: thomas.reuting@kassel.de
Büro: 1. OG 114
Anschrift: Mühlengasse 1
34125 Kassel
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Stadtplan: Lage im Stadtplan

stellv. Abteilungsleitung:

Ansprechpartner: Thomas Birkhahn
Telefon: 0561 / 787-5193
E-Mail: thomas.birkhahn@kassel.de
Büro: 1. OG 115
Anschrift: Mühlengasse 1
34125 Kassel
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Stadtplan: Lage im Stadtplan

Verwaltungsabteilung:

Ansprechpartnerin: Karin Koepping
Telefon: 0561 / 787-5014
E-Mail: karin.koepping@kassel.de
Büro: 1. OG 116
Anschrift: Mühlengasse 1
34125 Kassel