Zum Inhalt der Seite springen
Service-Portal-Logo
Zur Startseite

  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Keine Einträge für
    Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • Keine Einträge für
    X
  • Keine Einträge für
    Y
  • Z

Prostitution

Beschreibung der Leistung

Um Frauen besser vor Menschenhandel und Zwangsprostitution zu schützen und um die Situation derjenigen, die in der Prostitution tätig sind, zu verbessern, ist seit 1. Juli 2017 das Gesetz zur Regulierung des Prostitutionsgewerbes sowie zum Schutz von in der Prostitution tätigen Personen (Prostituiertenschutzgesetz - ProstSchG) in Kraft getreten.

Ebenfalls ist die Erlaubnis für den Betrieb eines Prostitutionsgewerbes an die Erfüllung bestimmter Mindestanforderungen und an die persönliche Zuverlässigkeit des Betreibenden gebunden.

Voraussetzung

Sie möchten Prostitution  im Bereich der Stadt Kassel anbieten und haben im Vorfeld eine gesundheitliche Beratung beim Gesundheitsamt Region Kassel durchgeführt.

 

Sie möchten eine Erlaubnis für den Betrieb eines Prostitutionsgewerbes in der Stadt Kassel anmelden.

Verfahrensablauf

  • Wer der Prostitution nachgehen will, muss sich vor Aufnahme der Tätigkeit persönlich anmelden.
  • Personen, die Prostitution durch mindestens eine andere Person anbieten lassen wollen (Prostitutionsgewerbe), benötigen dazu vorab eine ordnungsbehördliche Erlaubnis.
     

Bearbeitungsdauer

Der Ausweis wird in der Regel an dem Tag ausgestellt, an dem Sie persönlich vorsprechen.

Welche Unterlagen werden benötigt?

 

Von der anmeldepflichtigen Person:

  • zwei biometrische Lichtbilder
  • gültiges Ausweisdokument
  • Nachweis über Gesundheitsberatung

 

Für die Erlaubnis zum Betrieb eines Prostitutionsgewerbes:

  • Vorlage eines  Betriebskonzeptes

Die weiteren erforderlichen Unterlagen und Angaben zum Nachweis des Vorliegens der Erlaubnisvoraussetzungen sind mit der Antragstellung zu klären.

 

Was kostet die Dienstleistung?

  • Anmeldebescheinigung für Prostituierte 25 €.
  • Erlaubnis zur Ausübung des Prostitutionsgewerbes 75 €.

Welche Fristen müssen beachtet werden?

Beratungstermine sollten

  • von Prostituierten mindestens eine Woche
  • von Betreibern einer Prostitutionsstätte mindestens vier Wochen

vor Aufnahme der Tätigkeit vereinbart werden. 

Welche rechtlichen Grundlagen sind zu beachten?

Wo finden Sie uns?

Institution:Ordnungsamt - Ordnungs- Aufsichtsangelegenheiten
Anschrift: Kurt-Schumacher-Straße 29-31
34117 Kassel
E-Mail: ordnungsamt@kassel.de
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Stadtplan:Lage im Stadtplan

Wie sind die Öffnungszeiten?

Bitte beachten Sie, dass persönliche Vorsprachen nur nach verbindlicher Terminvereinbarung möglich sind.

Was sollte ich noch wissen?

Ein   Flyer ist auch als farbige Papierfassung beim Ordnungsamt gebührenfrei erhältlich und kann auch dort  telefonisch kostenfrei angefordert werden!

Wer ist für Sie zuständig?


Herr Timo Jonas
Zimmer: 320
Telefon: 0561 / 787-3185
Telefax: 0561 / 787-3055
E-Mail: timo.jonas@kassel.de