Zum Inhalt der Seite springen
Service-Portal-Logo
Zur Startseite

  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Keine Einträge für
    Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • Keine Einträge für
    X
  • Keine Einträge für
    Y
  • Z

Wohnberechtigungsschein

Beschreibung der Leistung

Der Wohnberechtigungsschein (WBS) berechtigt Wohnungssuchende eine öffentlich geförderte Wohnung zu beziehen, sofern die maßgeblichen Einkommensgrenzen des jeweiligen Haushalts nicht überschritten werden.

Der WBS wird auf Antrag für die Dauer eines Jahres erteilt; er wird für eine angemessene Wohnungsgröße entsprechend der Haushaltsgröße und der persönlichen Bedürfnisse (z. B. Schwerbehinderung) ausgestellt.

Der Wohnberechtigte kann die Wohnung für die Dauer des Mietverhältnisses unabhängig der Entwicklung seiner persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse nutzen.

Für den erneuten Bezug einer öffentlich geförderten Wohnung ist ein neuer WBS erforderlich. 

Wichtige Informationen und Hinweise, u.a. zum Jahreseinkommen oder der zustehenden Wohnungsgröße finden Sie in nachfolgendem Link:

 

Verfahrensablauf

Der Wohnberechtigungsschein wird durch Ihre persönliche Vorsprache oder auf dem Postweg beantragt.

Wenn Sie nicht persönlich zur Beantragung vorsprechen können, können Sie sich von einer Person Ihres Vertrauens vertreten lassen. Diese Person benötigt zusätzlich zu den erforderlichen Unterlagen (siehe Rubrik "Welche Unterlagen werden benötigt?"):

  • eine schriftliche Vollmacht

und

  • das ausgefüllte und persönlich unterschriebene Antragsformular.

Das Antragsformular haben wir in der Rubrik "Welche Formulare werden benötigt?" für Sie bereitgestellt.

Bei Antragsstellung auf dem Postweg übersenden Sie uns bitte das ausgefüllte und unterschriebene Formular und die erforderlichen Unterlagen in gut lesbarer Kopie.

Bearbeitungsdauer

Der WBS wird in der Regel bei Vorsprache ausgestellt, sofern die erforderlichen Unterlagen komplett vorgelegt werden.

Welche Unterlagen werden benötigt?

 

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Nachweis über das Einkommen von allen Personen, die in die Wohnung einziehen möchten (z. B. letzte Gehaltsabrechnung einschließlich Nachweis über Sonderzuwendungen, letzter Einkommensteuerbescheid oder Einkommenssteuererklärung, letzte Einnahmenüberschussrechnung bei Selbstständigen, Nachweise über Einkünfte aus Kapitalvermögen oder sonstige Einkünfte)
  • ggf. Geburtsurkunden der Kinder
  • ggf. Nachweis über Unterhaltsleistungen

ggf. Nachweis über Schwerbehinderung oder Pflegebedürftigkeit

  • Nachweise über das Bruttoeinkommen der letzten 12 Monate
     

Welche Formulare werden benötigt?


Was kostet die Dienstleistung?

In Hessen ist die Ausstellung eines Wohnberechtigungsscheins kostenfrei. Provisionen und Maklercourtagen sind beim Bezug öffentlich geförderter Wohnungen nicht zulässig.

Welche rechtlichen Grundlagen sind zu beachten?

Wo finden Sie uns?

Institution:Bauverwaltungsamt
Anschrift: Obere Königsstraße 8
34117 Kassel
E-Mail: bauverwaltungsamt@kassel.de
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Stadtplan:Lage im Stadtplan

Flügel Obere Karlsstraße (6.Stock)

Zimmer K636, K638, K640, K643, K645

Wie sind die Öffnungszeiten?


Montag: 9.00 - 11.30 Uhr
Mittwoch: 9.00 - 11.30 Uhr
Freitag: 9.00 - 11.30 Uhr
sowie nach Terminvereinbarung

Wen können Sie anrufen?

Behördennummer (0561) 115

Montag - Freitag:7.00 - 18.00 Uhr
Samstag:9.00 - 13.00 Uhr

Was ist noch wichtig?

Sie wollen umziehen. Dann kann unsere Übersicht hilfreich sein, an alles zu denken und Behördengänge Schritt für Schritt zu erledigen:

*Hessisches Ministerium des Innern und für Sport. URL: http://hessenfinder.hessen.de [^] [Stand: 07.04.2017]