Zum Inhalt der Seite springen
Service-Portal-Logo
Zur Startseite

  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Keine Einträge für
    Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • Keine Einträge für
    X
  • Keine Einträge für
    Y
  • Z

Kirchenaustritt

Beschreibung der Leistung

Ein Kirchenaustritt muss in Hessen bei der Stadt oder Gemeinde erfolgen.

Ein Kircheneintritt oder Kirchenwiedereintritt ist bei der maßgeblichen Kirchengemeinde zu erklären.

Erklärung zum Austritt aus Kirchen, Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaften des öffentlichen Rechts (kurz: Kirchenaustritt).

Verbunden mit dem Kirchenaustritt ist der Wegfall der Kirchensteuerpflicht.

Die Austrittserklärung darf keine Vorbehalte, Bedingungen oder Zusätze enthalten.

 

Voraussetzung

Sie sind mit Hauptwohnsitz in der Stadt Kassel gemeldet.

 

Verfahrensablauf

Für die Abgabe der Erklärung über den Kirchenaustritt ist Ihre persönliche Vorsprache erforderlich.

Wenn Sie nicht persönlich vorsprechen können, benötigen wir

  • Ihre schriftliche Erklärung über den Kirchenaustritt. Diese Erklärung bedarf einer öffentlichen Beglaubigung (z. B. Notar oder Ortsgericht).

 

Bearbeitungsdauer

Die Erklärung zum Kirchenaustritt wird direkt bei der Vorsprache verarbeitet und wirksam. Eine Bescheinigung für Sie wird direkt ausgehändigt.

Es wird die Eintragung der Religionszugehörigkeit im Melderegister geändert. Ebenfalls erfolgt eine Mitteilung an die Religionsgesellschaft (dazu muss die Religionsgemeinschaft eindeutig benannt werden) sowie das Finanzamt.

Auf Wunsch kann auch die Religionszugehörigkeit aus Personenstandsregistern (z. B. Eheregister in Deutschland, Geburtsregister in Deutschland) gelöscht werden.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  •  gültiges Ausweisdokument

 

Besonderheiten bei Austrittserklärungen für Minderjährige:

  • Verheiratete oder verheiratet gewesene Eltern:
    • Geburtsurkunde des Kindes
    • Eheurkunde der Eltern

Wenn nicht Geburt oder Ehe in Kassel erfolgt.

  • Unverheiratete Eltern:
    • Geburtsurkunde des Kindes
    • Sorgeerklärung über gemeinsames Sorgerecht oder Bescheinigung des Jugendamtes, über das alleinige Sorgerecht

Was kostet die Dienstleistung?

Die Gebühr für den Kirchenaustritt beträgt 30,00 Euro. [*]

Die Gebühr ist bei Antragstellung zu zahlen. Wir bevorzugen die Zahlung durch Girocard.

Welche Fristen müssen beachtet werden?

Der Kirchenaustritt wird am Tag der Erklärung wirksam. [*]

 

Eine Frist für den Kirchenaustritt existiert nicht.

Wirksamkeit: Mit Ablauf des Tages, an dem Sie die Erklärung beim Standesamt persönlich abgegeben haben (z. B. Erklärung am 02. März 2017, Wirksamkeit am 03. März 2017).

Ende der Kirchensteuerpflicht: Mit Ablauf des Monats, in dem Sie die Erklärung beim Standesamt persönlich abgegeben haben

Welche rechtlichen Grundlagen sind zu beachten?

Gesetz zur Regelung des Austritts aus Kirchen, Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaften des öffentlichen Rechts (KRWAG) vom 13.10.2009, zuletzt geändert durch Gesetz vom 24.01.2017 (GVBl.lS.12) I

Wo finden Sie uns?

Institution:Standesamt
Anschrift: Obere Königsstraße 8
34117 Kassel
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Stadtplan:Lage im Stadtplan

Wie sind die Öffnungszeiten?


Öffnungszeiten

Montag: 8.30 - 12.30 Uhr
Dienstag: 8.30 - 12.30 Uhr
Mittwoch: 8.30 - 12.30 Uhr und 14 - 17.30 Uhr
Donnerstag: 8.30 - 12.30 Uhr
Freitag: 8.30 - 12.30 Uhr

Wen können Sie anrufen?

Behördennummer (0561) 115

Montag - Freitag:7.00 - 18.00 Uhr
Samstag:9.00 - 13.00 Uhr

Was sollte ich noch wissen?

Mit der Beurkundung des Kirchenaustritts können Sie die melderechtliche Änderung der Religionszugehörigkeit bei der für Sie zuständigen Stadt- oder Gemeindeverwaltung vornehmen lassen.

Damit ein Kirchenaustritt im Lohnsteuerabzugsverfahren des Jahres 2012 berücksichtigt werden kann, ist dieser Ihrem Wohnsitzfinanzamt mitzuteilen. Zu diesem Zweck ist die Vorlage Ihrer Lohnsteuerkarte 2010 oder Ersatzbescheinigung 2011/2012 sowie der Austrittsurkunde erforderlich.

Ab dem Jahr 2013 werden die für die Berechnung der Steuerabzugsbeträge erforderlichen Merkmale ausschließlich elektronisch übermittelt. Von Ihrem Kirchenaustritt erfährt Ihr Arbeitgeber durch Abruf der von der Stadt- oder Gemeindeverwaltung übermittelten elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM), die beim Bundeszentralamt für Steuer (BZSt) gespeichert sind. Der Gang zum Finanzamt ist insoweit entbehrlich.
 

Die Erklärung für Minderjährige, bis zum 12. Lebensjahr, übernehmen die oder der gesetzliche Vertreter.

Minderjährige ab dem 12. Lebensjahr müssen eine Zustimmung zur Austrittserklärung des gesetzlichen Vertreters persönlich abgeben.

 

Für geschäftsunfähig Betreute gibt die Erklärung der/die Betreuer/-in mit Genehmigung des Betreuungsgerichts ab.

*Hessisches Ministerium des Innern und für Sport. URL: http://hessenfinder.hessen.de [^] [Stand: 17.03.2017]