Zum Inhalt der Seite springen
Service-Portal-Logo
Zur Startseite

  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Keine Einträge für
    Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • Keine Einträge für
    X
  • Keine Einträge für
    Y
  • Z

Auskunftssperren

Beschreibung der Leistung

Nach dem Meldegesetz dürfen die schutzwürdigen Belange eines Bürgers (z. B. Leben, Gesundheit, persönliche Freiheit) durch eine Melderegisterauskunft grundsätzlich nicht beeinträchtigt werden.

Liegen bei Ihnen Tatsachen vor, die die Annahme rechtfertigen, dass Ihnen durch eine Melderegisterauskunft eine Gefahr für Leben, Gesundheit, persönliche Freihheit oder ähnliche schutzwürdige Interessen erwachsen kann, können Sie die Eintragung einer Auskunftssperre beantragen.

Tipp: Wenn Sie nur die Weitergabe Ihrer Daten

  • an die Bundewehr
  • an Religionsgesellschaften
  • an Parteien und Wählergruppen
  • an Adressbuchverlage
  • bei Alters- und Ehejubiläen

  • verhindern möchten, beantragen Sie eine Übermittlungssperre. Weitere Informationen erhalten Sie in nachfolgendem Link:

     

    Voraussetzungen

    Sie sind in der Stadt Kassel mit Haupt- oder Nebenwohnsitz gemeldet

    Verfahrensablauf

    Sie haben mehrere Möglichkeiten die Auskunftssperre zu beantragen: 

    1. per E-Mail: buergerbuero@kassel.de

    2. per Post: Bürgeramt Kassel, Bürgerbüro, Obere Königsstraße 8, 34117 Kassel

    3. per Fax: 0561 787-2057

    4. persönliche Vorsprache

    Für die schriftliche Beantragung legen Sie bitte eine gut lesbare Kopie Ihres Ausweises bei.

     

    Bearbeitungsdauer

    Nach individueller Prüfung wird die Auskunftssperre ins Melderegister eingetragen. Darüber erhalten Sie dann eine schriftliche Benachrichtigung.  

    Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Ausweisdokument
  • Unterlagen zum Nachweis des schutzwürdigen Interesses
    Sie müssen uns nachweisen, dass ein schutzwürdiges Interesse an der Verweigerung von Melderegisterauskünften über Ihre Person besteht. Dies ist z. B. der Fall, wenn eine Melderegisterauskunft eine konkrete Gefährdung für Ihr Leben oder Ihre Gesundheit nach sich ziehen könnte.
  • Was kostet die Dienstleistung?

    Die Eintragung einer Auskunftssperre ist gebührenfrei.

    Welche Fristen müssen beachtet werden?

    Die Auskunftssperre ist zwei Jahre gültig. Sie können eine Verlängerung beantragen, indem Sie nachweisen, dass die Gefährdung auch weiterhin besteht.

    Welche rechtlichen Grundlagen sind zu beachten?

    § 51 Bundesmeldegesetz (BMG)

    Wo finden Sie uns?

    Kontaktdaten und Hinweise zur Terminvereinbarung finden Sie hier:

    Wie sind die Öffnungszeiten?


    Öffnungszeiten

    Montag: 8.00 - 18.00 Uhr nur mit vorheriger Terminvereinbarung!
    Dienstag: 8.00 - 14.00 Uhr
    Mittwoch: 8.00 - 18.00 Uhr nur mit vorheriger Terminvereinbarung!
    Donnerstag: 8.00 - 14.00 Uhr
    Freitag: 8.00 - 12.30 Uhr
    Samstag: 9.00 - 12.00 Uhr nur mit vorheriger Terminvereinbarung!

    Wen können Sie anrufen?

    Einheitliche Behördenrufnummer: 115
    oder Servicetelefon: 0561 / 787-787

    Montag-Freitag: 7.00 Uhr bis 18.00 Uhr
    Samstag: 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr

    Verwandte Dienstleistungen: