Zum Inhalt der Seite springen
Service-Portal-Logo
Zur Startseite

  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Keine Einträge für
    Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • Keine Einträge für
    X
  • Keine Einträge für
    Y
  • Z

Sprengstoff

Beschreibung der Leistung

Sie möchten mit explosionsgefährlichen Stoffen im nicht gewerblichen Bereich umgehen und diese dafür erwerben? Dann benötigen Sie eine Erlaubnis der zuständigen Behörde. Das gilt unabhängig von der Zweckbestimmung der Stoffe.

Inhaber oder Inhaberinnen einer solchen Erlaubnis können nur natürliche Personen sein.

Für folgende explosionsgefährliche Stoffe benötigen Sie eine Erlaubnis:

  • Schwarzpulver zum Vorderladerschießen,
  • Böllerpulver zum Böllerschießen,
  • Nitrozellulosepulver zum Wiederladen von Patronenhülsen und
  • Einsatz von Raketenmotoren im Modellraketenbau der Kategorie P2.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Lehrgangsbescheinigung
  • Bedürfnisbescheinigung (für Vorderladerschützen oder Wiederlader) beziehungsweise Mitgliedsbescheinigung (für Böllerschützen oder Modellraketenbauer beziehungsweise Modellraketenbauerinnen)
  • Für die Überprüfung der Zuverlässigkeit von Personen aus einem anderen EU-Mitgliedstaat:
    • Vorlage einer Bescheinigung in beglaubigter Übersetzung der zuständigen Justiz- oder Verwaltungsbehörde des Heimat- oder Herkunftslandes über bestimmte Tatsachen, die für die Beurteilung der Zuverlässigkeit erheblich sind (z.B. Strafregisterauszug).
      Die Bescheinigung soll nicht älter als 3 Monate sein. Im Übrigen dürfen nur solche Tatsachen als nachgewiesen angesehen werden, die von der zuständigen Behörde des Heimat- oder Herkunftslandes bestätigt worden sind.

Welche Formulare werden benötigt?


Was kostet die Dienstleistung?

  • Für die Erlaubnis 50,00 Euro - 150,00 Euro
  • Für die Verlängerung einer Erlaubnis 40,00 Euro
  • Für die wesentliche Änderung einer Erlaubnis 40,00 Euro
  • Für die Einholung von Erkundigungen im Rahmen der Zuverlässigkeitsprüfung 30,00 Euro - 250,00 Euro
  • Unbedenklichkeitsbescheinigung – 70,00 €
  • Erlaubnis nach § 27 SprengG – 82,50 €
  • Verlängerung – keine Angaben

Welche Fristen müssen beachtet werden?

  • Unbedenklichkeitsbescheinigung (für Sachkundelehrgang) hat ein Jahr Gültigkeit.
  • Antrag auf Verlängerung muss vor Ablauf der Gültigkeit eingehen

Welche rechtlichen Grundlagen sind zu beachten?

Wo finden Sie uns?

Institution:Ordnungsamt - Ordnungs- Aufsichtsangelegenheiten
Anschrift: Kurt-Schumacher-Straße 29-31
34117 Kassel
E-Mail: ordnungsamt@kassel.de
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Stadtplan:Lage im Stadtplan

Wie sind die Öffnungszeiten?


Montag: 8.30 - 12.30 Uhr
Dienstag: 8.30 - 12.30 Uhr
Mittwoch: 14.00 - 17.30 Uhr
Donnerstag: 8.30 - 12.30 Uhr
Freitag: 8.30 - 12.30 Uhr

Was ist noch wichtig?

Adressänderung des Erlaubnisinhabers und die Änderung der Sprengstofflagerstätte sind unmittelbar der Waffen- und Sprengstoffbehörde zu melden, da es sich um eine wesentliche Änderung der Sprengstofferlaubnis handelt.

Wer ist für Sie zuständig?


Frau Sabrina Fischer
Zimmer: 323
Telefon: 0561 / 787-3173
Telefax: 0561 / 787-3055
E-Mail: sabrina.fischer@kassel.de

Frau Brigitte Gebert
Zimmer: 322
Telefon: 0561 / 787-3183
Telefax: 0561 / 787-3055
E-Mail: brigitte.gebert@kassel.de

Frau Susanne Holzhauer
Zimmer: 322
Telefon: 0561 / 787-3130
Telefax: 0561 / 787-3055
E-Mail: susanne.holzhauer@kassel.de

Frau Silke Schweng
Zimmer: 321
Telefon: 0561 / 787-3186
Telefax: 0561 / 787-3055
E-Mail: silke.schweng@kassel.de

Frau Karin Stracke
Zimmer: 321
Telefon: 0561 / 787-3027
Telefax: 0561 / 787-3055
E-Mail: karin.stracke@kassel.de

(IT-Angelegenheiten)
Frau Heike Waldeck
Zimmer: 320
Telefon: 0561 / 787-3185
Telefax: 0561 / 787-3055
E-Mail: heike.waldeck@kassel.de