Zum Inhalt der Seite springen
Service-Portal-Logo
Zur Startseite

  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Keine Einträge für
    Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • Keine Einträge für
    X
  • Keine Einträge für
    Y
  • Z

Denkmal und Energie

Beschreibung der Leistung

Sie möchten den Energieverbrauch Ihres denkmalgeschützten Hauses reduzieren? Sie suchen nach energetischen Sanierungsmaßnahmen, die die Besonderheiten Ihres Denkmals berücksichtigen? Die Untere Denkmalschutzbehörde der Stadt Kassel bietet Ihnen im Rahmen des Modellprojekts "Denkmal & Energie" eine kompetente und objektbezogene Beratung für die denkmalgerechte energetische Sanierung ihres Hauses. Als erste Denkmalschutzbehörde Hessens bietet die Stadt Kassel ein kombiniertes Beratungsgespräch an: ein Team aus Denkmalpflegern und Energieberatern entwickelt mit Ihnen gemeinsam erste Ideen zur energetischen Sanierung und informiert Sie über Fördermöglichkeiten. Diese Erstberatung ist kostenlos.

Um Ihnen die unterschiedlichen Möglichkeiten der Energieversorgung, der Energiesysteme und Effizienzmaßnahmen aufzeigen zu können, wurde eine Kooperation zwischen Experten der Kasseler Denkmalpflege und Fachleuten aus dem Bereich der modernen Energietechnologie aufgebaut: Zusammen mit dem Kompetenznetzwerk Dezentrale Energietechnologien e.V. (deENet) fiel Ende letzten Jahres der Startschuss für das Modellprojekt "Denkmal & Energie".

deENet ist ein regionales Unternehmens- und Technologienetzwerk für dezentrale Energie- und Effizienztechnologien. Der Verein wurde im Jahr 2003 gegründet und hat seinen Sitz in Kassel. Das Netzwerk vereint über 100 Mitgliedsunternehmen aus den Bereichen Forschung, Wirtschaft und Politik. deENet verfolgt das Ziel, integrierte Systemlösungen in der Energieversorgung zu entwickeln.


Fragen und Antworten

1. Brauche ich für mein denkmalgeschütztes Haus einen Energieausweis?

Nein, denkmalgeschützte Gebäude sind von der Verpflichtung zum Energieausweis befreit. Für alle anderen Wohngebäude in Deutschland gilt seit dem 1. Januar 2009 die "Ausweispflicht", d.h. der Energieausweis ist bei Vermietung, Verkauf oder Verpachtung dem Interessenten vorzulegen.

2. Ich möchte mein denkmalgeschütztes Haus energetisch sanieren. Wie gehe ich vor?

Am besten vereinbaren Sie zunächst einen Termin für ein Energieberatungsgespräch bei der Unteren Denkmalschutzbehörde. Denkmalpfleger und Energieberater helfen Ihnen, erste Ideen und Vorschläge für die energetische Sanierung ihres Hauses zu entwickeln.

3. Was erwartet mich bei einem Energieberatungsgespräch der Denkmalschutzbehörde Kassel?

Ziel des Beratungsgespräch ist es, Möglichkeiten zur energetischen Sanierung aufzuzeigen, die sowohl den Energieverbrauch Ihres Hauses reduzieren, gleichzeitig aber auch die Besonderheiten Ihres Denkmals berücksichtigen. Ein Team aus Denkmalpflegern und Energieberatern wird mit Ihnen innerhalb eines etwa einstündigen Gesprächs Sanierungsideen entwickeln, die im Rahmen des Denkmalschutzes möglich sind. Gerne geben wir Ihnen auch Hinweise zu Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten.

4. Ist eine Anmeldung für das Beratungsgespräch erforderlich?

Ja. Eine Anmeldung empfiehlt sich in jedem Fall. Wir senden Ihnen daraufhin eine Checkliste zu, die allgemeine Informationen zu ihrem Haus abfragt. Diese Checkliste sollten Sie uns nach Möglichkeit einige Tage vor Ihrem Beratungstermin ausgefüllt an uns zurückschicken. Auf Grundlage dieser Daten kann sich das Beraterteam auf das Gespräch vorbereiten.

5. Was kostet das Beratungsgespräch bei der Unteren Denkmalschutzbehörde?

Das Energieberatungsgespräch bei der Denkmalschutzbehörde ist für Sie kostenlos.

6. Ersetzt das Beratungsgespräch bei der Unteren Denkmalschutzbehörde die Vor-Ort Beratung durch einen Energieberater?

Nein. Dieses erste Beratungsgespräch dient zunächst der Orientierung. Es werden grundsätzliche Überlegungen zur energetischen Sanierung erörtert, die mit dem Denkmalschutz vereinbar sind. Bei einer Vor-Ort-Beratung untersucht ein Energieberater den bautechnischen und –physikalischen sowie heizungstechnischen Zustand Ihres Hauses und wertet den energietechnischen Ist-Zustand des Gebäudes und der Heizungsanlage aus. Auf dieser Grundlage werden dann konkrete Vorschläge zur Energieeinsparung gemacht. Der Energieberater gibt Ihnen auch Tipps, wie Sie die Vorschläge am besten (und kostengünstigsten) umsetzen können.

7. Wer führt die Vor-Ort-Beratungen durch?

Vor-Ort-Beratungen werden von Energieberatern durchgeführt. Energieberater sind in der Regel Architekten oder Ingenieure, die sich über eine anerkannte Weiterbildungsmaßnahme qualifizierte haben. Informieren Sie den von Ihnen beauftragten Energieberater über den Denkmalstatus Ihres Hauses und bitten Sie ihn, sich mit der Unteren Denkmalschutzbehörde in Verbindung zu setzen.

8. Was kostet eine Vor-Ort-Beratung?

Die Kosten für eine Vor-Ort-Beratung können variieren. Für ein Ein- / Zweifamilienhaus rechnen Sie etwa mit EUR 700. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert die Vor-Ort-Beratung mit einem Zuschuss von 300 Euro für Ein- / Zweifamilienhäuser bzw. 360 Euro für Wohnhäuser mit mindestens drei Wohneinheiten. Um diese Förderung in Anspruch nehmen zu können, muss der beauftragte Energieberater beim BAFA als antragsberechtigter Energieberater gemeldet sein. Die Energieberaterliste des BAFA finden Sie im Internet (www.bafa.de) unter "Energiesparberatung.

9. Gibt es Fördermöglichkeiten für die energetische Sanierung meines Denkmals?

Die Förder- und Finanzierungsprogramme der KfW oder auch des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAfA) können in der Regel auch für denkmalgeschützte Gebäude beantragt werden. Für den besonderen Aufwand bei Denkmälern stehen zusätzlich Mittel bei der Kasseler Denkmalschutzbehörde zur Verfügung. Darüber hinaus können sämtliche Aufwendungen für Baudenkmäler steuerlich abgeschrieben werden.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Fotografien des Hauses
  • Pläne des Hauses wenn vorhanden
  • Lageplan

Was kostet die Dienstleistung?

Die erste Beratung ist über Fördermittel, die die Energieberater beantragen, für die Kunden gebührenfrei.

Welche rechtlichen Grundlagen sind zu beachten?

  • Hessisches Denkmalschutzgesetz
  • Energieeinsparungs Verordnung EnEV

Wo finden Sie uns?

Institution:Denkmalschutz
Anschrift: Obere Königsstraße 8
34117 Kassel
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Stadtplan:Lage im Stadtplan

Wie sind die Öffnungszeiten?


Feste Beratungszeiten

Mittwoch: 8.30 - 12.30 und 14.00 - 17.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Was ist noch wichtig?

Wer ist für Sie zuständig?


Herr Heinz Kefenbaum
Zimmer: W304a
Telefon: 0561 / 787-6164
Telefax: 0561 / 787-5212
E-Mail: heinz.kefenbaum@kassel.de

Verwandte Dienstleistungen: