Zum Inhalt der Seite springen
Service-Portal-Logo
Zur Startseite

  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Keine Einträge für
    Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • Keine Einträge für
    X
  • Keine Einträge für
    Y
  • Z

Impfberatung zu Röteln

Beschreibung der Leistung

Auch die Röteln, eine Erkrankung, die zu Hautausschlag und Fieber führt, ist für die Betroffenen meist nicht gefährlich. Wenn sich jedoch eine Frau in der Schwangerschaft ansteckt, hat sie ein extrem hohes Risiko ein schwerst behindertes Kind zur Welt zu bringen. Diese armen Kinder sind häufig blind, taub, geistig behindert und leiden an Herzfehlern. Jede Einzelne dieser tragischen Erkrankungen hätte verhindert werden können, wenn vorher geimpft worden wäre.

Da auch Jungen die Erkrankung auf schwangere Frauen übertragen können, wird ein Impfschutz gegen Röteln sowohl für Jungen als auch für Mädchen empfohlen.

Die Impfung besteht aus zwei Injektionen im Abstand von wenigen Wochen.

Anlässlich eines Besuches beim Frauenarzt wird allen jungen Frauen empfohlen den Impfschutz bzw. die Antikörperhöhe durch eine Blutuntersuchung überprüfen zu lassen.

Um Injektionen für den Patienten einzusparen wird meist eine Kombinationsimpfung von Masern, Mumps und Röteln empfohlen.

Was kostet die Dienstleistung?

Die Impfungen sind kostenpflichtig. Die Preise können Sie bei den zuständigen Mitarbeitern der Impfabteilung erfragen.

Wer ist für Sie zuständig?


Frau Tanja Aue
Zimmer: 2.10
Telefon: 0561 / 1003-1960
Telefax: 0561 / 1003-1913
E-Mail: tanja.aue@kassel.de

Frau Ina Rübin
Zimmer: 2.10
Telefon: 0561 / 1003-1961
Telefax: 0561 / 1003-1913
E-Mail: ina.ruebin@kassel.de

Verwandte Dienstleistungen: