Zum Inhalt der Seite springen
Service-Portal-Logo
Zur Startseite

  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Keine Einträge für
    Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • Keine Einträge für
    X
  • Keine Einträge für
    Y
  • Z

Aufenthaltsrecht von Angehörigen bestimmter Staaten

Beschreibung der Leistung

Staatsangehörige von Australien, Israel, Japan, Kanada, der Republik Korea, Neuseeland und den Vereinigten Staaten von Amerika können visumfrei in das Bundesgebiet einreisen.

Wollen Sie sich länger als drei Monate hier aufhalten oder eine Erwerbstätigkeit ausüben, müssen Sie eine Aufenthaltserlaubnis beantragen. Die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis setzt voraus, dass der beabsichtigte Zweck des Aufenthalts gesetzlich anerkannt ist. Dies kann etwa der Aufenthalt zum Studium, zur Erwerbstätigkeit oder zum familiären Zusammenleben mit einem deutschen oder sich rechtmäßig im Bundesgebiet aufhaltenden ausländischen Staatsangehörigen sein.

In Deutschland sind Sie verpflichtet, sich an Ihrem Wohnort innerhalb einer Woche bei der Meldebehörde anzumelden.

Meldebehörde der Stadt Kassel ist das Haupt- und Bürgeramt. 

 

Wenn Sie im Landkreis Kassel wohnen, müssen Sie sich bei Ihrer Gemeinde anmelden.

 

Nachdem Sie Ihren Wohnsitz angemeldet haben, müssen Sie bei der Ausländerbehörde eine Aufenthaltserlaubnis beantragen .

Welche Unterlagen werden benötigt?

Grundsätzlich werden folgende Unterlagen benötigt:

  • gültiger Pass
  • ein aktuelles biometrietaugliches Passbild
  • Nachweis über die Sicherstellung des Lebensunterhalts
  • Nachweis über ausreichenden Krankenversicherungsschutz

 

Je nach Aufenthaltszweck sind zusätzlich folgende Unterlagen erforderlich: 

Familienzusammenführung zum Ehegatten:

  • Heiratsurkunde
  • Nachweis über einfache Deutschkenntnisse (A1- Zertifikat)
  • Bitte sprechen Sie gemeinsam mit Ihrem Ehegatten vor.

Familienzusammenführung zum Kind:

  • Geburtsurkunde des Kindes  

Beschäftigung:

  • Arbeitsbescheinigung bzw. Arbeitsvertrag

Ausbildung oder Studium:

  • Studien- oder Ausbildungsbescheinigung 

 

Im Einzelfall kann die Vorlage von weiteren Unterlagen und bei Beschäftigung- oder Ausbildungsaufenthalten die Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit erforderlich sein. Eine möglicherweise notwendige Anfrage an die Bundesagentur für Arbeit wird nach der Antragstellung von der Ausländerbehörde veranlasst.

Was kostet die Dienstleistung?

  • Ersterteilung: 100 € (bis 1 Jahr) oder 110 € (länger als 1 Jahr)
  • Verlängerung: 80 €

Welche Fristen müssen beachtet werden?

Die Aufenthaltserlaubnis muss innerhalb von drei Monaten nach der Einreise beantragt werden.

Die Ausstellung der Aufenthaltserlaubnis dauert etwa fünf Wochen. Bitte beantragen Sie sie daher rechtzeitig.

 Anderenfalls kann vorübergehend eine Fiktionsbescheinigung ausgestellt werden. Die Gebühren betragen 20 €.

Welche rechtlichen Grundlagen sind zu beachten?

§41 Aufenthaltsverordnung (AufenhV)

Wo finden Sie uns?

Institution:Abteilung für Zuwanderung und Integration Stadt und Landkreis Kassel
Anschrift: Kurt-Schumacher Straße 29
34117 Kassel
E-Mail: zuwanderung@kassel.de
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Stadtplan:Lage im Stadtplan

Wie sind die Öffnungszeiten?


Offene Sprechzeit

Montag: 8.30 - 12.30 Uhr
Donnerstag: 8.30 - 12.30 Uhr

Sprechzeit nur mit vorheriger Terminvereinbarung

Dienstag: 8.30 - 12.30 Uhr
Mittwoch: 14.00 - 17.30 Uhr
Freitag: 8.30 - 12.30 Uhr
Termine bitte telefonisch mit dem Servicecenter oder am Info-Schalter bei persönlicher Vorsprache vereinbaren!

Wen können Sie anrufen?

Einheitliche Behördenrufnummer: 115
oder Servicetelefon: 0561 / 787-787

Montag-Freitag: 7.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag: 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Was ist noch wichtig?

Was bei Einreise und Aufenthalt in Deutschland noch zu beachten ist, haben wir in einer Übersicht für Sie zusammengestellt:

Verwandte Dienstleistungen: