Zum Inhalt der Seite springen
Service-Portal-Logo
Zur Startseite

  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Keine Einträge für
    Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • Keine Einträge für
    X
  • Keine Einträge für
    Y
  • Z

Hilfen zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten

Beschreibung der Leistung

Die Hilfe ist dazu bestimmt, Personen, deren besondere Lebensverhältnisse zu sozialen Schwierigkeiten führen und deren Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft dadurch unmöglich oder erheblich beeinträchtigt ist, eine Integration in die Gesellschaft zu ermöglichen.

Anspruch auf diese Hilfe hat jeder, der in besonders schwierige Lebensverhältnisse geraten ist (z. B. obdachlos oder straffällig geworden ist, ohne Familie da steht oder keine gesicherte Existenz hat) und diese aus eigener Kraft nicht überwinden kann.

Dabei können die besonderen sozialen Schwierigkeiten in der Person des Hilfesuchenden, in seinen gegenwärtigen Lebensverhältnissen oder in seinem sozialen Umfeld begründet sein. Es darf sich jedoch nicht um Schwierigkeiten handeln, die sich von denen nicht unterscheiden, die fast jeden im Laufe eines Lebens einmal treffen können (z. B. Ehekrise, Probleme am Arbeitsplatz etc.).

Die Hilfe umfasst alle notwendigen Maßnahmen, um die besonderen Schwierigkeiten
zu beseitigen, die einer Integration in die Gesellschaft entgegenstehen.

Hierzu gehören vor allem:

  • Beratung und persönliche Betreuung der Hilfesuchenden und für ihre Angehörigen,
  • Hilfe bei der Beschaffung einer Wohnung,
  • Maßnahmen zur Erlangung eines Arbeitsplatzes und
  • Hilfen zur Bewältigung des Alltagslebens.

Die Sonderzuständigkeit der hier genannten Mitarbeiter besteht auch für Personen, die Anspruch auf Leistungen nach dem SGB II haben.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Personalausweis -je nach Antragstellung der Leistungen unterschiedlich- bitte beim Sachbearbeiter erfragen.

Welche rechtlichen Grundlagen sind zu beachten?

Wo finden Sie uns?

ÖPNV: Fahrplanauskunft
Stadtplan: Fahrplanauskunft
Anschrift: Kölnische Straße 35
34117 Kassel

Wie sind die Öffnungszeiten?


Öffnungszeiten

Montag: 8.30 - 10.30
Dienstag: 8.30 - 10.30
Mittwoch: 8.30 - 10.30
Donnerstag: 8.30 - 10.30
Freitag: 8.30 - 10.30
oder nach vorheriger Vereinbarung

Wer ist für Sie zuständig?


(A - Ka / Hilfen für Haftentlassene, alleinstehende Wohnungslose und Nichtsesshafte)
Herr Jürgen Niemczyk
Zimmer: 1. OG
Telefon: 0561 / 701-2949
Telefax: 0561 / 707-3820
E-Mail: juergen.niemczyk@kassel.de

(Kb - Schl / Hilfen für Haftentlassene, alleinstehende Wohnungslose und Nichtsesshafte / Auszahlung v. Tagessätzen)
Herr Harald Ludolph
Zimmer: 1. OG
Telefon: 0561 / 701-2948
Telefax: 0561 / 707-3820
E-Mail: harald.ludolph@kassel.de

(Schm - Z / Hilfen für Haftentlassene, alleinstehende Wohnungslose und Nichtsesshafte)
Herr Wolfgang Kraft
Zimmer: 1. OG
Telefon: 0561 / 701-2947
Telefax: 0561 / 707-3820
E-Mail: wolfgang.kraft@kassel.de

Verwandte Dienstleistungen:

*Hessisches Ministerium des Innern und für Sport. URL: http://hessenfinder.hessen.de [^] [Stand: 22.09.2010]