Zum Inhalt der Seite springen
Service-Portal-Logo
Zur Startseite

  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Keine Einträge für
    Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • Keine Einträge für
    X
  • Keine Einträge für
    Y
  • Z

Eingliederungshilfe für behinderte Menschen

Beschreibung der Leistung

Aufgabe der Eingliederungshilfe ist es, eine drohende Behinderung zu verhüten oder Folgen einer bestehenden Behinderung zu beseitigen oder zu mildern. Weiteres Ziel der Hilfeart ist, von Behinderung bedrohte Menschen in die Gesellschaft einzugliedern und sie zu einem möglichst selbständigen Leben zu befähigen.
Die Eingliederungshilfe wird nur auf Antrag gewährt.

Zu den Leistungen der Eingliederungshilfe gehören insbesondere:
· Frühförderung und Frühberatung behinderter Kinder und ihrer Eltern
· Förderung der Integration geistig und körperlich behinderter Kinder in Kindergärten und allgemeinbildenden Schulen
· Hilfe zu einer angemessenen Schulbildung
· Hilfe zur schulischen Ausbildung in einem angemessenen Beruf
· Hilfe zum Besuch einer Hochschule
· Leistungen zur medizinischen Rehabilitation
· Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben
· Leistungen im Arbeitsbereich einer anerkannten Werkstatt für behinderte Menschen
· Leistungen zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft

Anspruch haben Personen, die nicht nur vorübergehend geistig, seelisch oder körperlich wesentlich behindert oder von einer solchen Behinderung bedroht sind. Die Leistungen der Eingliederungshilfe sind gegenüber den Leistungen anderer Sozialleistungsträger/Rehabilitationsträger (z. B. Krankenkasse, Rentenversicherungsträger, Arbeitsagentur, Unfallversicherungsträger) nachrangig.

Weitere Voraussetzung ist, dass dem Hilfesuchenden die Aufbringung der benötigten Mittel für die Eingliederungshilfe aus eigenem Einkommen und Vermögen nicht zugemutet werden kann. Für die Anrechnung gelten besondere Regelungen.


Im Wesentlichen können folgende Maßnahmen vom Sozialamt finanziert werden

Interdisziplinäre Frühförderung :
Erkennung und Behandlung von bestehenden oder drohenden Behinderungen von Kindern ab dem 1. Lebensjahr bis zum Schuleintritt. Die Therapien erfolgen durch Einzel – oder Gruppenmaßnahmen und werden von ausgebildeten Fachkräften durchgeführt. Der Träger hält auch die erforderlichen Anträge für die Frühförderung bereit.

Folgende Institutionen bieten diese Leistungen an:

Ansprechpartner: Kasseler Familienberatungszentrum
Telefon: 0561 78449-0
E-Mail: info@familienberatungszentrum.de
Anschrift: Hinter der Komödie 17
34117 Kassel
Ansprechpartner: Verein Bewegen – Spielen – Lernen e.V.
Telefon: 0561 26265
E-Mail: b-s-l@t-online.de
Anschrift: Frankfurter Str. 92
34121 Kassel
Ansprechpartner: Pädagogische Frühförderstelle für hör – u. sehgeschädigte Kinder
Telefon: 0561 315710 und 0561 36930
E-Mail: fruehfoerderung-seh@hss-homberg.de
Anschrift: Karthäuser Str. 15
34117 Kassel

Integration in Kindertagesstätten :
Die gemeinsame Betreuung behinderter und nicht behinderter Kinder geht vom Anspruch eines jeden Kindes auf Erziehung, Bildung, Betreuung und Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft aus. Die Maßnahmen werden in beinahe allen Kindertagesstätten Kassels angeboten. Die Gruppenstärken der Einrichtungen sind der jeweiligen Anzahl der behinderten Kinder angepasst. Die Finanzierung der Maßnahme erfolgt in Form einer Jahrespauschale für zusätzliche Personalkosten der Einrichtung. In besonders begründeten Einzelfällen können auch Fahrkosten übernommen werden, die Betreuung soll allerdings in der Regel wohnortnah durchgeführt werden. Die Anträge auf Integrationsmaßnahmen sind über die Einrichtungen zu stellen.

 

 

Schulbegleitungskosten :
Kindern, die wegen einer Behinderung zusätzliche Unterstützung im Unterrichtsalltag benötigen, die die Schule nicht leisten kann, können begleitende Hilfen erhalten, die vom Sozialamt finanziert werden. In besonderen Einzelfällen kann auch eine Begleitung bei der Schülerbeförderung erfolgen

Das Sozialamt arbeitet schwerpunktmäßig mit folgenden Fachdiensten zusammen:

Ansprechpartner: Ambulante Dienste Lichtenau e.V.
Telefon: 0561 928829-0
E-Mail: lichtenau@lichtenau-ev.de
Anschrift: Heckerswiesenstr. 4
34121 Kassel
Ansprechpartner: Fab e.V.
Telefon: 0561 72885-0
E-Mail: info@fab-kassel.de
Anschrift: Samuel-Beckett-Anlage 6
34119 Kassel
Ansprechpartner: Sozialer Friedensdienst Kassel e.V.
Telefon: 0561 71268-0
E-Mail: sfd-kassel@t-online.de
Anschrift: Annastr. 11
34119 Kassel

Besonderer Hinweis :
Vorstehende Leistungen werden unabhängig vom Einkommen und Vermögen der Eltern erbracht. ( Für Schulbegleitungskosten mit Einschränkungen )

 

Hilfsmittel:
Sofern behinderungsbedingte Hilfsmittel (Hörgerät, Pflegebett, KFZ, usw.) benötigt werden, können bei Vorliegen der Anspruchsvoraussetzungen Kosten ganz oder teilweise übernommen werden. Andere Leistungsträger (z.B. Krankenkassen) müssen vorrangig in Anspruch genommen werden.

Psychosozialen Betreuung in Substitutionsambulanzen :
Abhängige Illegaler Drogen, die am Substitutionsprogramm teilnehmen, benötigen psychosoziale Betreuung zur Bewältigung des Lebensalltags. Diese Leistungen werden von den Substitutionsambulanzen SAM und SAM II der Drogenhilfe Nordhessen e.V. angeboten.

Kontaktadresse :

Ansprechpartner: Drogenhilfe Nordhessen e.V.
Telefon: 0561 7395039
E-Mail: drogenhilfe@t-online.de
Anschrift: Schillerstr. 2
34121 Kassel

Behindertenfahrdienst :
Menschen mit Behinderungen können im Rahmen der Hilfen zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft eine monatliche Pauschale für den Beförderungsdienst erhalten, wenn folgende Mindestvoraussetzungen vorliegen:

  • Schwerbehindertenausweis mit dem Merkmal aG
  • Mindestalter der berechtigten Person 12 Jahre
  • Es steht kein eigenes KFZ oder das eines Familienangehörigen zur Verfügung

Anträge auf Teilnahme am Behindertenfahrdienst können unter Vorlage des Schwerbehindertenausweises, der Einkommens -, Vermögens und Mietnachweise im Sozialamt gestellt werden.


Wohnungsumbaumaßnahmen wegen Behinderung
Sind wegen einer Behinderung Umbauten in der Wohnung erforderlich ( z.B. Türverbreiterungen, Beseitigung von Schwellen, Umbau des Sanitärbereiches ) können vom Sozialamt Zuschüsse gewährt werden, sofern die Aufwendungen nicht durch Leistungen der Pflegekasse gedeckt werden.

Welche rechtlichen Grundlagen sind zu beachten?

Wo finden Sie uns?

Institution:Sozialamt
Anschrift: Obere Königsstraße 8
34117 Kassel
E-Mail: sozialamt@kassel.de
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Stadtplan:Lage im Stadtplan

Wie sind die Öffnungszeiten?


Montag: 9.00 - 10.30 Uhr
Mittwoch: 9.00 - 10.30 Uhr
Freitag: 9.00 - 10.30 Uhr
oder nach vorheriger Terminvereinbarung

Was ist noch wichtig?

Ein Leben mit Kindern bringt neue Herausforderungen mit sich. Hier finden Sie eine Zusammenstellung mit Tipps und Hilfestellungen im familiären Bereich:

 

Wer ist für Sie zuständig?


Herr Ralph Islei
Zimmer: K747
Telefon: 0561 / 787-5049
Telefax: 0561 / 787-5766
E-Mail: ralph.islei@kassel.de

(Eingliederungshilfe für behinderte Menschen)
Herr Carsten Albrecht
Zimmer: K744
Telefon: 0561 / 787-5792
Telefax: 0561 / 787-5766
E-Mail: carsten.albrecht@kassel.de

(Eingliederungshilfe für behinderte Menschen A - Buq)
Frau Franziska Kreuzer
Zimmer: K745
Telefon: 0561 / 787-5108
Telefax: 0561 / 787-5766
E-Mail: franziska.kreuzer@kassel.de

(Eingliederungshilfe für behinderte Menschen Bur - Geisb)
Herr Jörg Caßelmann
Zimmer: K743
Telefon: 0561 / 787-5028
Telefax: 0561 / 787-5766
E-Mail: joerg.casselmann@kassel.de

(Eingliederungshilfe für behinderte Menschen Geisc - Is)
Herr Willi Welker
Zimmer: K746
Telefon: 0561 / 787-5294
Telefax: 0561 / 787-5766
E-Mail: willi.welker@kassel.de

(Eingliederungshilfe für behinderte Menschen It - Lande)
Herr Uwe Schwarz
Zimmer: K746
Telefon: 0561 / 787-5109
Telefax: 0561 / 787-885109
E-Mail: uwe.schwarz@kassel.de

(Eingliederungshilfe für behinderte Menschen Landf - Müller, M.)
Herr Volker Gehrmann
Zimmer: K741
Telefon: 0561 / 787-5037
Telefax: 0561 / 787-5766
E-Mail: volker.gehrmann@kassel.de

(Eingliederungshilfe für behinderte Menschen Müller, N - Rof)
Herr Volkmar Wilhelm
Zimmer: K743
Telefon: 0561 / 787-5077
Telefax: 0561 / 787-5766
E-Mail: volkmar.wilhelm@kassel.de

(Eingliederungshilfe für behinderte Menschen Rog-Telk)
Herr Carsten Dilchert
Zimmer: K745
Telefon: 0561 / 787-5189
Telefax: 0561 / 787-5766
E-Mail: carsten.dilchert@kassel.de

(Eingliederungshilfe für behinderte Menschen Tell - Z)
Frau Bianca Lorenc-Günther
Zimmer: K741
Telefon: 0561 / 787-5112
Telefax: 0561 / 787-5766
E-Mail: bianca.lorenc-guenther@kassel.de

Verwandte Dienstleistungen:

*Hessisches Ministerium des Innern und für Sport. URL: http://hessenfinder.hessen.de [^] [Stand: 27.01.2016]