Zum Inhalt der Seite springen
Service-Portal-Logo
Zur Startseite

  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Keine Einträge für
    Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • Keine Einträge für
    X
  • Keine Einträge für
    Y
  • Z

Unterhaltsvorschuss

Beschreibung der Leistung

Ist der Unterhalt von Ihrem minderjährigen Kind nicht gesichert, weil der unterhaltspflichtige Elternteil keinen Unterhalt für dieses Kind zahlt oder nicht zahlen kann?

In diesem Fall tritt die zuständige Unterhaltsvorschussstelle zunächst in Vorlage. Die Unterhaltsansprüche des Kindes gehen dann in Höhe des gezahlten Unterhaltsvorschusses auf den Staat über, der sich die verauslagten Geldleistungen vom unterhaltspflichtigen Elternteil zurückholt und gegebenenfalls einklagt.

Anspruch auf Unterhaltsvorschuss bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres besteht, wenn

 

  • das Kind in Deutschland einen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat,
  • der Elternteil, bei dem das Kind lebt, ledig, verwitwet oder geschieden ist oder von seinem Ehegatten dauernd getrennt lebt und
  • der andere Elternteil, bei dem das Kind nicht lebt, keinen oder nur teilweise oder unregelmäßig Unterhalt zahlt bzw. das Kind nach dem Tod des unterhaltspflichtigen Elternteils keine Waisenbezüge in einer bestimmten Mindesthöhe erhält.

Vom 12. bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres erhalten Alleinerziehende ab dem 01.07.2017 Unterhaltsvorschuss, wenn

 

  • das Kind in Deutschland einen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat,
  • der Elternteil, bei dem das Kind lebt, ledig, verwitwet oder geschieden ist oder von seinem Ehegatten dauernd getrennt lebt,
  • der andere Elternteil, bei dem das Kind nicht lebt, keinen oder nur teilweise oder unregelmäßig Unterhalt zahlt bzw. das Kind nach dem Tod des unterhaltspflichtigen Elternteils keine Waisenbezüge in einer bestimmten Mindesthöhe erhält und
  • keine Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) bezogen werden oder
  • durch den Bezug von Unterhaltsvorschuss Hilfebedürftigkeit vermieden werden kann oder
  • der betreuende Elternteil über Einkommen von mindestens 600 Euro brutto verfügt.

Die Höhe des Unterhaltsvorschuss richtet sich nach dem Alter des Kindes und beträgt seit dem 01.07.2017:

  • EUR 150,00 monatlich für Kinder von bis zu 5 Jahren
  • EUR 201,00 monatlich für  Kinder von 6 - 11 Jahren
  • EUR 268,00 monatlich für Kinder von 12 - 17 Jahren

An welche Behörde bzw. Institution muss ich mich wenden?

Zuständig für Antragsbearbeitung und Auszahlung des Unterhaltsvorschusses ist das für Ihren Wohnort zuständige Jugendamt Ihres Landkreises bzw. Ihrer Stadt. [*]

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Personalausweis oder Reisepass bzw. Aufenthaltstitel
  • Meldebestätigung bzw. Melderegisterauskunft
  • ggf. Scheidungsurteil
  • ggf. schriftliche Bestätigung des Getrenntlebens durch einen Rechtsanwalt
  • ggf. Vaterschaftsanerkennungsurkunde oder Urteil über die Vaterschaftsfeststellung
  • ggf. amtliche Festlegung über die Höhe der Unterhaltsverpflichtung (Unterhaltstitel)
  • Einkunftsnachweise, wie z. B. Kindergeld, Halbwaisenrente, Unterhaltszahlungen
  • ab dem 12. Lebensjahr den letzten SGB II Bescheid oder die letzten 3 Verdienstbescheinigungen
  • ab dem 15. Lebensjahr Nachweis über den Besuch der allgemeinbildenden Schule oder Belege über Einkünfte

Welche Formulare werden benötigt?

Was kostet die Dienstleistung?

Die Leistungen der Unterhaltsvorschusskasse sind kostenfrei.

Welche rechtlichen Grundlagen sind zu beachten?

Wo finden Sie uns?

Institution:Jugendamt
Anschrift: Obere Königsstraße 8
34117 Kassel
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Stadtplan:Lage im Stadtplan

Wie sind die Öffnungszeiten?


Montag: 8.30 - 12.30 Uhr
Mittwoch: 8.30 - 12.30 Uhr
Freitag: 8.30 - 12.30 Uhr
sowie zu anderen Zeiten nach telefonischer Vereinbarung

Was ist noch wichtig?

Ein Leben mit Kindern bringt neue Herausforderungen mit sich. Hier finden Sie eine Zusammenstellung mit Tipps und Hilfestellungen im familiären Bereich:

 

Wer ist für Sie zuständig?


(Sachgebietsleitung UVG)
Frau Norma Kirst-Strauß
Zimmer: K218
Telefon: 0561 / 787-5161
Telefax: 0561 / 787-5273
E-Mail: UVK@stadt-kassel.de

(Unterhaltsvorschuss A, B, C - Ch, U)
Frau Heike Jäger
Zimmer: K222
Telefon: 0561 / 787-5258
Telefax: 0561 / 787-5273
E-Mail: UVK@stadt-kassel.de

(Unterhaltsvorschuss Altfälle A - L)
Frau Andrea Werner
Zimmer: K226
Telefon: 0561 / 787-5133
Telefax: 0561 / 787-5273
E-Mail: UVK@stadt-kassel.de

(Unterhaltsvorschuss Altfälle M - Z)
Frau Martina Schmidt
Zimmer: K224A
Telefon: 0561 / 787-5125
Telefax: 0561 / 787-5273
E-Mail: UVK@stadt-kassel.de

(Unterhaltsvorschuss Ci - G, I)
Frau Petra Lauterbach
Zimmer: K222
Telefon: 0561 / 787-5123
Telefax: 0561 / 787-5273
E-Mail: UVK@stadt-kassel.de

(Unterhaltsvorschuss H, Kö, Kr - Kz, J, V, W)
Frau Heike Grode
Zimmer: K220
Telefon: 0561 / 787-5069
Telefax: 0561 / 787-5273
E-Mail: UVK@stadt-kassel.de

(Unterhaltsvorschuss Ka - Ko (ohne Kö), M, Y)
Frau Jessica Jahn
Zimmer: K220
Telefon: 0561 / 787-5072
Telefax: 0561 / 787-5273
E-Mail: UVK@stadt-kassel.de

(Unterhaltsvorschuss La - Lh, N, S, X, Z)
Frau Mandy Isenmann
Zimmer: K224
Telefon: 0561 / 787-5064
Telefax: 0561 / 787-5273
E-Mail: mandy.isenmann@kassel.de

(Unterhaltsvorschuss Li - Lz, O, P, Q, R, T)
Frau Martina Feckler
Zimmer: K224
Telefon: 0561 / 787-5062
Telefax: 0561 / 787-5273
E-Mail: UVK@stadt-kassel.de

Verwandte Dienstleistungen:

*Hessisches Ministerium des Innern und für Sport. URL: http://hessenfinder.hessen.de [^] [Stand: 14.09.2017]