Zum Inhalt der Seite springen
Service-Portal-Logo
Zur Startseite

  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Keine Einträge für
    Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • Keine Einträge für
    X
  • Keine Einträge für
    Y
  • Z

Jagdscheine

Beschreibung der Leistung

Wer die Jagd ausüben will, muss mind. 16. Jahre alt sein, erfolgreich eine Jägerprüfung ablegen und einen Jagdschein lösen.
Die Anmeldung zur Jägerprüfung erfolgt bei der unteren Jagdbehörde des Landkreises bzw. der Kreisfreien Stadt. Die umfangreiche Prüfung wird durch einen Prüfungsausschuss abgenommen und setzt sich zusammen aus der Schieß-, der schriftlichen und der mündlich-praktischen Prüfung. Zur Vorbereitung auf die Jägerprüfung ist die Teilnahme an einem Vorbereitungskurs Pflicht. Solche Kurse werden von den Kreisgruppen der Landesjägerschaft und von privaten Jagdschulen angeboten.

An welche Behörde bzw. Institution muss ich mich wenden?

Nach bestandener Jägerprüfung wird der Jagdschein bei der unteren Jagdbehörde beantragt und gilt im gesamten Bundesgebiet.
Der Jagdschein alleine berechtigt noch nicht zur Jagdausübung. Daneben ist eine privatrechtliche Erlaubnis zur Jagdausübung in einem Jagdbezirk erforderlich. Diese erhält man z. B. durch die Pacht eines Jagdreviers, durch die Ausstellung eines Jagderlaubnisscheines oder durch die Jagdeinladung eines Revierinhabers. [*]

Welche Unterlagen werden benötigt?

Erforderliche Unterlagen für die Ausstellung eines Jagdscheines:

  • bei erstmaliger Beantragung des Jagdscheins: Zeugnis über die bestandene Jägerprüfung im Original sowie ein Passbild
  • bei Neuerteilung des Jagdscheins: Vorlage des alten Jagdscheins
  • Immer vorzulegen ist der Nachweis einer gesetzlichen Jagdhaftpflichtversicherung.

Die Jagdbehörde holt zusätzlich eine unbeschränkte Auskunft aus dem Bundeszentralregister ein. Bestimmte Eintragungen, nach einem streng angelegten Maßstab, verbieten die Ausstellung des Jagdscheines bzw. bewirken dessen sofortige Entziehung.

  • Personalausweis bei erstmaliger Beantragung
  • Passfoto bei Verlängerung des Jagdscheins (wenn die Verlängerung auf dem alten Schein aus Platzgründen nicht mehr möglich ist)

Was kostet die Dienstleistung?

Für die Jägerprüfung und das Ausstellung eines Jagdscheines werden landeseinheitliche Gebühren erhoben: Jägerprüfung: 180,00 Euro; Jahresjagdschein: 40,00 Euro; Dreijahresjagdschein: 95,00 Euro; Tagesjagdschein: 15,00 Euro und Jugendjagdschein: 18,00 Euro.

Mit den Jagdscheingebühren wird eine Jagdabgabe in gleicher Höhe erhoben, die zur Förderung des Jagdwesens verwendet wird, so dass bei der Ausstellung eines Jagdscheines folgende Beträge zu entrichten sind:

Jahresjagdschein: 80,00 Euro (40,00 Euro Gebühr + 40,00 Euro Jagdabgabe)
Dreijahresjagdschein: 190,00 Euro (95,00 Euro Gebühr + 95,00 Euro Jagdabgabe)
Tagesjagdschein: 30,00 Euro (15,00 Euro Gebühr + 15,00 Euro Jagdabgabe)
Jugendjagdschein: 36,00 Euro (18,00 Euro Gebühr + 18,00 Euro Jagdabgabe)

Zusätzlich fallen Kosten für die Teilnahme am Ausbildungslehrgang zur Vorbereitung auf die Jägerprüfung an.
 

Welche rechtlichen Grundlagen sind zu beachten?

Wo finden Sie uns?

Institution:Ordnungsamt - Ordnungs- Aufsichtsangelegenheiten
Anschrift: Kurt-Schumacher-Straße 29-31
34117 Kassel
E-Mail: ordnungsamt@kassel.de
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Stadtplan:Lage im Stadtplan

Wie sind die Öffnungszeiten?


Montag: 8.30 - 12.30 Uhr
Dienstag: 8.30 - 12.30 Uhr
Mittwoch: 14.00 - 17.30 Uhr
Donnerstag: 8.30 - 12.30 Uhr
Freitag: 8.30 - 12.30 Uhr

Wer ist für Sie zuständig?


Frau Brigitte Gebert
Zimmer: 322
Telefon: 0561 / 787-3183
Telefax: 0561 / 787-3055
E-Mail: brigitte.gebert@kassel.de

Verwandte Dienstleistungen:

*Hessisches Ministerium des Innern und für Sport. URL: http://hessenfinder.hessen.de [^] [Stand: 17.09.2015]