Zum Inhalt der Seite springen
Service-Portal-Logo
Zur Startseite

  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Keine Einträge für
    Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • Keine Einträge für
    X
  • Keine Einträge für
    Y
  • Z

Aufenthalts-/Meldebescheinigung

Beschreibung der Leistung

Bei der Stadt bzw. Gemeinde, bei der Sie mit Haupt- oder Nebenwohnsitz gemeldet sind, erhalten Sie für Ihre Zwecke eine Bescheinigung aus dem Melderegister über die dort zu Ihrer Person gespeicherten Daten.

 

Eine Meldebescheinigung enthält folgende Daten:

  • Familienname
  • Frühere Namen
  • Vornamen
  • Doktorgrad
  • Ordens-, Künstlernamen
  • Geburtsdatum und Ort sowie bei Geburt im Ausland auch den Staat
  • Derzeitige Anschriften, gekennzeichnet mit Haupt- oder Nebenwohnung

 

In eine Aufenthaltsbescheinigung oder auch erweiterte Meldebescheinigung können zusätzlich folgende Daten aufgenommen werden:

  • gesetzliche Vertreter, Ehegatte, Lebenspartner und minderjährige Kinder jeweils mit Familienname und Vornamen, Doktorgrad, Geburtsdatum, Anschrift
  • derzeitige Staatsangehörigkeiten
  • frühere Anschriften
  • Einzugsdatum, Auszugsdatum
  • Familienstand

In der Regel wird die Aufenthaltsbescheinigung zur Anmeldung der Eheschließung beim Standesamt benötigt oder bei ausländischen Bürgerinnen und Bürgern zur Vorlage bei deren Konsulat.

Voraussetzung

Sie sind in der Stadt Kassel mit Haupt- oder Nebenwohnsitz gemeldet.

Verfahrensablauf

Sie haben mehrere Möglichkeiten, Ihre Bescheinigung bei uns zu bekommen:

  1. per E-Mail: buergerbuero@kassel.de

  2. per Post: Bürgeramt Kassel, Bürgerbüro, Obere Königsstraße 8, 34117 Kassel

  3. per Fax: 0561 787-2057

  4. persönliche Vorsprache

Für die schriftliche Beantragung legen Sie bitte eine gut lesbare Kopie Ihres Ausweises bei und machen zudem folgende Angaben:

  • wofür Sie die Bescheinigung benötigen und
  • wohin wir diese schicken sollen.

 

Wenn Sie nicht persönlich zur Beantragung vorsprechen können, können Sie sich von einer Person Ihres Vertrauens vertreten lassen. Wir benötigen dann:

  • eine formlose schriftliche Vollmacht
  • die Ausweiskopie des Vollmachtgebers (zum Abgleich der Unterschrift)
  • den Ausweis des Vollmachtnehmers

 

Bearbeitungsdauer

  • Bei persönlicher Vorsprache wird Ihnen die Bescheinigung direkt ausgehändigt
  • Bei schriftlicher Beantragung bekommen Sie die Bescheinigung postalisch zugestellt. Der Bearbeitungszeitraum hängt je nach Menge und Umfang der eingehenden Anfragen ab.

Wir verschicken keine Bescheinigung per E-Mail!

Welche Unterlagen werden benötigt?

Ausweisdokument

Was kostet die Dienstleistung?

  • Bescheinigung mit normalem Aufwand 8,00 Euro
  • Melderegisterauskunft mit erhöhtem Aufwand mind. 27,00 Euro (bis zu 82,00 Euro)

    In diesem Fall können nicht alle benötigten Daten im aktuellen Melderegister ermittelt werden. Der erhöhte Aufwand besteht darin, dass wir auf Daten aus archivierten Melderegisterunterlagen zurückgreifen müssen.

  • Bescheinigungen für Rentenzwecke (nur in EU-Staaten und der Schweiz, nicht bei privaten Renten) erhalten Sie gebührenfrei. Bitte legen Sie entsprechende Nachweise vor!

Zahlungswege:

  • Angabe der Bankverbindung und Erteilung einer Einzugsermächtigung - wir buchen den Betrag  von Ihrem Konto ab!

  • Sie erhalten mit der Bescheinigung eine Kurzrechnung und begleichen diese.

Bei persönlicher Vorsprache können Sie natürlich auch bar oder mit EC-Karte bezahlen.

Welche rechtlichen Grundlagen sind zu beachten?

§ 18 Bundesmeldegesetz (BMG)

Wo finden Sie uns?

Kontaktdaten und Hinweise zur Terminvereinbarung finden Sie hier:

Wie sind die Öffnungszeiten?


Öffnungszeiten

Montag: 8.00 - 18.00 Uhr nur mit vorheriger Terminvereinbarung!
Dienstag: 8.00 - 14.00 Uhr
Mittwoch: 8.00 - 18.00 Uhr nur mit vorheriger Terminvereinbarung!
Donnerstag: 8.00 - 14.00 Uhr
Freitag: 8.00 - 12.30 Uhr
Samstag: 9.00 - 12.00 Uhr nur mit vorheriger Terminvereinbarung!

Wen können Sie anrufen?

Einheitliche Behördenrufnummer: 115
oder Servicetelefon: 0561 / 787-787

Montag-Freitag: 7.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag: 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Was sollte ich noch wissen?

Insbesondere Bezieher ausländischer Renten werden jährlich aufgefordert, bei der ausländischen Rentenbehörde eine Lebensbescheinigung einzureichen. Sie belegt, dass eine Person zum Zeitpunkt der Ausstellung der Bescheinigung gelebt hat. Zur Beantragung ist die persönliche Vorsprache daher zwingend erforderlich. Sofern keine persönliche Vorsprache möglich ist, kann die Antragstellung durch eine bevollmächtigte Person erfolgen. Allerdings enthält die Bescheinigung dann den Zusatz, dass die Person laut Melderegister als lebend registriert ist.

Eine Haushaltsbescheinigung bestätigt, welche Personen außer Ihnen noch in Ihrem Haushalt gemeldet sind und kann z. B. von der Familienkasse im Rahmen der Kindergeldbeantragung verlangt werden.

Ob eine Melde- oder Aufenthaltsbescheinigung noch gültig ist, entscheidet die Stelle, bei der Sie vorgelegt werden muss.

Wenn Sie die Aufenthaltsbescheinigung zur Vorlage bei einer Behörde im Ausland benötigen, bedarf diese in der Regel der Überbeglaubigung. Voraussetzung für die Überbeglaubigung von Aufenthaltsbescheinigungen beim Regierungspräsidium in Kassel ist eine Vorbeglaubigung. Diese erhalten Sie im Bürgerbüro. 

*Hessisches Ministerium des Innern und für Sport. URL: http://hessenfinder.hessen.de [^] [Stand: 04.08.2016]