Zum Inhalt der Seite springen
Service-Portal-Logo
Zur Startseite

  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Keine Einträge für
    Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • Keine Einträge für
    X
  • Keine Einträge für
    Y
  • Z

Melderegisterauskunft

Beschreibung der Leistung

Das Kasseler Melderegister ist kein öffentliches Register. Es besteht aber grundsätzlich die Möglichkeit, Auskünfte über einzelne bestimmte Personen einzuholen.

Die Auskunftserteilung durch die Meldebehörde ist nur im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften zulässig.

Eine einfache Melderegisterauskunft umfasst folgende Daten:

  • Vor- und Familienname
  • Doktorgrad
  • derzeitige Anschriften ggfs. die Tatsache, dass die Person verstorben ist

Werden weitere Daten benötigt, ist das berechtigte oder rechtliche Interesse für jede einzelne Auskunft bzw. für jedes einzelne Datum glaubhaft zu machen oder nachzuweisen.

  • Eine erweiterte Melderegisterauskunft kann folgende Daten umfassen:
  • frühere Namen
  • Geburtsdatum und Geburtsort sowie bei Geburt im Ausland auch den Staat
  • Familienstand, beschränkt auf die Angabe, ob verheiratet oder eine Lebenspartnerschaft führend oder nicht
  • derzeitige Staatsangehörigkeiten
  • frühere Anschriften
  • Einzugsdatum und Auszugsdatum
  • Familienname und Vorname sowie Anschrift des gesetzlichen Vertreters
  • Sterbedatum und Sterbeort, sowie bei Versterben im Ausland auch den Staat

 

Bitte geben Sie bei der Beantragung an, welche Daten Sie benötigen.

 

Voraussetzung

Ihr Auskunftsersuchen muss ausreichende Hinweise zur eindeutigen Identifizierung der gesuchten Person enthalten, damit wir jede Verwechslung ausschließen können. In der Regel sind mind. drei Angaben zur gesuchten Person (z. B. Name, Vorname, Geburtsdatum, frühere oder aktuelle Anschriften in Kassel) erforderlich.

 

Verfahrensablauf

Sie haben mehrere Möglichkeiten, Ihre Bescheinigung bei uns zu bekommen:

  1. Online-Formular (siehe Rubrik "Welche Formulare werden benötigt?").

  2. per E-Mail: buergerbuero@kassel.de

  3. per Post: Bürgeramt Kassel, Bürgerbüro, Obere Königsstraße 8, 34117 Kassel

  4. per Fax: 0561 787-2057

  5. persönliche Vorsprache

Bitte beachten Sie auch bei der schriftlichen Beantragung die erforderlichen Angaben (siehe Rubrik "Welche Unterlagen werden benötigt").

 

Bearbeitungsdauer

  • Bei persönlicher Vorsprache wird Ihnen die Bescheinigung direkt ausgehändigt
  • Bei schriftlicher Beantragung bekommen Sie die Bescheinigung postalisch zugestellt. Der Bearbeitungszeitraum hängt je nach Menge und Umfang der eingehenden Anfragen ab.

Wir erteilen keine Melderegisterauskünfte per E-Mail oder am Telefon!

Welche Unterlagen werden benötigt?

Neben den Angaben 

  • Name
  • Vorname
  • Geburtsdatum
  • frühere oder aktuelle Anschriften in Kassel

 

 zur gesuchten Person, brauchen wir von Ihnen unbedingt folgende Angaben:

  1. Sofern die angefragten Daten für einen gewerblichen Zweck verwendet werden, ist dieser anzugeben.
  2. Auskünfte zum Zweck der Werbung und des Adresshandels sind nur mit einer Einwilligung der betroffenen Person zulässig. Sie müssen deshalb erklären, dass Ihnen die übermittelnden Daten zu der angefragten Person nicht zum Zweck der Werbung und des Adresshandels verwendet werden oder das Ihnen eine Einwilligung vorliegt.
  3. Bei einer erweiterten Auskunft oder Vorliegen einer Auskunftssperre sind Nachweise für das Vorliegen des berechtigten und rechtlichen Interesses zu erbringen

Welche Formulare werden benötigt?


Was kostet die Dienstleistung?

  • Melderegisterauskunft mit normalem Aufwand 8,00 Euro
  • Melderegisterauskunft mit erhöhtem Aufwand mind. 27,00 Euro (bis zu 82,00 Euro)

    In diesem Fall kann die gesuchte Person im aktuellen Melderegister nicht ermittelt werden. Der erhöhte Aufwand besteht darin, dass wir auf Daten aus archivierten Melderegisterunterlagen zurückgreifen müssen.

Zahlungswege:

  • Verrechnungsscheck
  • Angabe der Bankverbindung und Erteilung einer Einzugsermächtigung - wir buchen den Betrag  von Ihrem Konto ab!

  • Vorkasse auf unser Konto und den Überweisungsbeleg der Anfrage beifügen

        Stadt Kassel
        IBAN: DE16 5205 0353 0000 0110 99
        BIC: HELADEF1KAS
        Verwendungszweck "Melderegisterauskünfte"

Bei persönlicher Vorsprache können Sie natürlich auch bar oder mit EC-Karte bezahlen.

 

Bitte beachten Sie:

Die volle Verwaltungsgebühr wird auch dann fällig, wenn

  • von der gesuchten Person keine Meldeunterlagen (mehr) vorhanden sind
  • sich den von Ihnen gemachten Angaben keine Person eindeutig zuordnen lässt
  • der Inhalt der erteilten Auskunft bereits bekannt ist
  • die Suche nicht zum gewünschten Ergebnis führt

Welche rechtlichen Grundlagen sind zu beachten?

§§ 44 ff. Bundesmeldegesetz (BMG)

Wo finden Sie uns?

Kontaktdaten und Hinweise zur Terminvereinbarung finden Sie hier:

Wie sind die Öffnungszeiten?


Öffnungszeiten

Montag: 8.00 - 18.00 Uhr nur mit vorheriger Terminvereinbarung!
Dienstag: 8.00 - 14.00 Uhr
Mittwoch: 8.00 - 18.00 Uhr nur mit vorheriger Terminvereinbarung!
Donnerstag: 8.00 - 14.00 Uhr
Freitag: 8.00 - 12.30 Uhr
Samstag: 9.00 - 12.00 Uhr nur mit vorheriger Terminvereinbarung!

Wen können Sie anrufen?

Einheitliche Behördenrufnummer: 115
oder Servicetelefon: 0561 / 787-787

Montag-Freitag: 7.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag: 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Was sollte ich noch wissen?

Melderegisterauskünfte zu Einwohnern, die länger als 55 Jahre verzogen oder verstorben sind, sind melderechtlich nicht zulässig. Es darf jedoch Auskunft nach Archivrecht erteilt werden. Anfragen zu diesem Personenkreis richten Sie bitte an unser Stadtarchiv:

 

Ist eine gesuchte Person verzogen, können wir Auskunft über die Wegzugsadresse geben.

In folgenden Fällen erhalten Sie von uns eine neutrale Antwort:

  • mit den gemachten Angaben wird im Melderegister keine Person gefunden
  • mit den gemachten Angaben werden im Melderegister mehrere Personen gefunden
  • es besteht eine Auskunftssperre nach § 51 Bundemeldegesetz (folgend BMG)
  • es besteht ein bedingter Sperrvermerk nach § 52 BMG
  • sonstige schutzwürdige Interessen gemäß § 8 BMG stehen der Erteilung einer Auskunft entgegen

 

Die neutrale Antwort lautet: "Eine Auskunft kann aus tatsächlichen oder rechtlichen Gründen nicht oder derzeit nicht erteilt werden."

Mit der neutralen Antwort soll sichergestellt werden, dass aus der Antwort der Meldebehörde kein Rückschluss auf das Vorliegen einer Auskunftssperre oder eine bedingten Sperrvermerks möglich ist.

Verwandte Dienstleistungen:

*Hessisches Ministerium des Innern und für Sport. URL: http://hessenfinder.hessen.de [^] [Stand: 02.08.2016]