Zum Inhalt der Seite springen
Service-Portal-Logo
Zur Startseite

  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Keine Einträge für
    Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • Keine Einträge für
    X
  • Keine Einträge für
    Y
  • Z

Beratung in Fragen der Partnerschaft, Trennung, Scheidung und des Umgangs

Beschreibung der Leistung

Kinder, Jugendliche und Eltern können sich mit allgemeinen und konkreten Fragen zu Erziehung an Erziehungs- und Familienberatungsstellen wenden. Diese Beratungsstellen stehen auch im Falle von persönlichen oder familienbezogenen Problemen sowie bei Fragen und Konflikten im Zusammenhang mit Trennung und Scheidung von Eltern zu Verfügung.

Selbstverständlich können auch andere Sorgeberechtigte oder alleinstehende Elternteile die Beratungsangebote in Anspruch nehmen.
Kinder und Jugendliche können sich auch ohne Beisein der Eltern an eine Beratungsstelle wenden bzw. um Unterstützung nachsuchen.
Neben den Erziehungs- und Familienberatungsstellen bietet der Allgemeine Soziale Dienst des Jugendamtes Hilfe und Unterstützung an.
Zusätzlich zu den genannten Beratungsangeboten können Eltern, Kinder und Jugendliche auf ein virtuelles Beratungsangebot im Internet zugreifen.

Unterschiedliche Gegebenheiten können Anlass zur Inanspruchnahme einer Beratungsstelle sein: so können je nach Alter des Kindes oder Jugendlichen zum Beispiel Entwicklungsverzögerungen, Schlaf-, Ess- und Sprachstörungen oder Ängste auftreten.
Im Schulalter treten bisweilen Leistungs- und Verhaltensprobleme auf, die in der Pubertät an Intensität zunehmen können. Oftmals fühlen sich Eltern mit ihren Erziehungsaufgaben überfordert.

Manchmal bedürfen auch Beziehungsschwierigkeiten der Eltern der professionellen Hilfe, oder es treten Probleme bei Trennung und Scheidung auf. Erziehungs- und Familienberatungsstellen stellen für die notwendigen Konfliktlösungen eine wertvolle Unterstützung und Begleitung zur Verfügung.

Eltern und andere Sorgeberechtigte haben einen Rechtsanspruch auf Erziehungsberatung.
Die erforderlichen Gespräche und Beratungen sind für alle Ratsuchenden kostenlos.


Der Gesetzgeber hat 1998 festgelegt, dass Eltern auch bei Trennung und Scheidung weiterhin gemeinsam die elterliche Sorge für ihre Kinder wahrnehmen, solange nicht einer der Elternteile einen Antrag auf Übertragung der elterlichen Sorge stellt.

Viele Eltern haben daher weiterhin gemeinsam das Sorgerecht für ihre Kinder.

 


Mitwirkung im Verfahren vor dem Familiengericht

Das Jugendamt ist bei allen Regelungen der elterlichen Sorge am Verfahren beteiligt, wenn ein Elternteil einen Antrag auf Übertragung des alleinigen Sorgerechts stellt.
Auch in diesem Fall bietet das Jugendamt den Eltern und den Kindern Beratung und Unterstützung an.
Ziel ist es, einen gemeinsamen Vorschlag für die Regelung der elterlichen Sorge und des Besuchsrechts zu erarbeiten.
Dieser Vorschlag kann die Grundlage für eine richterliche Entscheidung sein.

Ist das Wohl eines Kindes oder einer/s Jugendlichen gefährdet, so informiert das Jugendamt das Familiengericht über die Gefährdung.
In Zusammenarbeit mit Eltern, Kindern, Jugendlichen, dem Familiengericht und dem Jugendamt werden Hilfsmöglichkeiten zur Abwendung der Gefährdung erarbeitet.

 


Wer ist beim Allgemeinen Sozialen Dienst für Sie zuständig und wie erreichen Sie diesen Dienst?

Sollten Sie eine Beratung wünschen oder haben Sie Fragen zum oben genannten Thema, so können Sie sich jederzeit an einen Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin des ASD wenden.

Dieser Dienst ist nach Regionalen Arbeitsgruppen aufgeteilt, die für festgelegte Stadtteilbezirke (Straßen) zuständig sind.

Um Ihnen den Zugang zu diesem Dienst zu erleichtern, informieren wir Sie über die nachstehende zentrale Telefonnummer des Allgemeinen Sozialen Dienstes. Dort erfahren Sie, welcher Mitarbeiter oder welche Mitarbeiterin für Sie zuständig ist.


 

Welche rechtlichen Grundlagen sind zu beachten?

Wo finden Sie uns?

Institution:Allgemeine Soziale Dienste
Anschrift: Kurt-Schumacher-Straße 27
34117 Kassel
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Stadtplan:Lage im Stadtplan

Wie sind die Öffnungszeiten?


Montag: 8.00 - 17.00 Uhr
Dienstag: 8.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch: 8.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag: 8.00 - 17.00 Uhr
Freitag: 8.00 - 13.00 Uhr

Wer ist für Sie zuständig?


Frau Anke Radder
Zimmer: 210
Telefon: 0561 / 787-5315
Telefax: 0561 / 787-5303
E-Mail: anke.radder@kassel.de

Frau Birgit Vaupel-Tasci
Zimmer: 210
Telefon: 0561 / 787-5301
Telefax: 0561 / 787-5303
E-Mail: birgit.vaupel-tasci@kassel.de

Verwandte Dienstleistungen:

*Hessisches Ministerium des Innern und für Sport. URL: http://hessenfinder.hessen.de [^] [Stand: 07.09.2010]