Zum Inhalt der Seite springen
Service-Portal-Logo
Zur Startseite

  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Keine Einträge für
    Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • Keine Einträge für
    X
  • Keine Einträge für
    Y
  • Z

Baumschutzsatzung

Beschreibung der Leistung

Baumfällungen, Kronenrückschnitte und Wurzelabgrabungen sind für Laub-, Zierobst- und Nadelbäume vorher bei der Stadt Kassel zu beantragen.

Unter Schutz gestellt sind:

• Nadelbäume ab einem Stammumfang von 100 cm in einem Meter Stammhöhe
• Laubbäume ab einem Stammumfang von 80 cm in einem Meter Stammhöhe
• Zwei- und mehrstämmige Bäume mit einem Stamm mit mindestens 50 cm Stammumfang
• alle als Ersatz gepflanzten Bäume unabhängig vom Stammumfang

Wenn eine Ersatzpflanzung aufgrund von fehlender Wuchsfläche oder ähnlichem nicht möglich ist, muss eine Ausgleichszahlung entrichtet werden.

 

Voraussetzung
Für Grundstücke in Kassel ist nur der Eigentümer oder ein gesetzlicher Vertreter antragsberechtigt.
 

Verfahrensablauf
Der Antrag wird durch Ihre persönliche Vorsprache oder schriftlich beantragt. Bitte nutzen Sie das Formular unter der Rubrik „Formulare“.
 

Für jedes Grundstück ist ein gesonderter Antrag einzureichen.
 

Bearbeitungsdauer
Bei Vorliegen aller erforderlichen Unterlagen dauert die Bearbeitungszeit unabhängig von der Art der Antragsaufnahme zwei bis vier Wochen.

Fristen
Die Genehmigung ist auf ein Jahr befristet. 

Angewiesene Ersatzpflanzungen müssen innerhalb eines Jahres nach Beseitigung ausgeführt sein.

Bei Bauvorhaben muss die Ersatzpflanzung innerhalb eines Jahres nach Fertigstellung des Baukörpers ausgeführt sein.

 

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Adresse Grundstückseigentümer oder gesetzlicher Vertreter
  • Baumart, Stammumfang, Anzahl der Bäume
  • Lageplan, Baumstandort

 

 

Welche Formulare werden benötigt?


Was kostet die Dienstleistung?

• für einen Baum 30 €
• für jeden weiteren Baum 15 €

Wird ein Antrag ganz oder teilweise abgelehnt, wird eine anteilige Gebühr von 75 % der Dienstleistung erhoben.

Welche rechtlichen Grundlagen sind zu beachten?

§ 7 Baumschutzsatzung (Ersatzpflanzungen)
• Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG)
• Baugesetz (BauGB)
• BNatSchG
• HAGBNatSchG
 

Wo finden Sie uns?

Institution:Umwelt- und Gartenamt - Umweltschutz
Anschrift: Bosestraße 15
34121 Kassel
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Stadtplan:Lage im Stadtplan

Wie sind die Öffnungszeiten?


Montag: 9 - 15 Uhr
Dienstag: 9 - 15 Uhr
Mittwoch: 9 - 15 Uhr
Donnerstag: 9 - 15 Uhr
Freitag: 9 - 12.30 Uhr

Was sollte ich noch wissen?

Verhalten bei akuter Gefahr
Wenn von einem Baum eine akute Gefahr ausgeht, können Fachfirmen einen Baum ohne vorherige Genehmigung fällen. Die Fällung ist unverzüglich bei der Unteren Naturschutzbehörde anzuzeigen und die akute Gefahrensituation mittels Fotos zu belegen.

In diesem Fall ist ein Antrag auf Maßnahmen an geschützten Bäumen zu stellen. Bitte nutzen Sie das Formular unter der Rubrik „Formulare“.

Hecken und Sträucher
Diese sind von der Baumschutzsatzung ausgenommen. Allerdings ist es verboten, in der Zeit vom 1. März – 30. September über den Jahreszuwachs zurück zu schneiden, zu roden oder auf den Stock zu setzen.


Giftpflanzen
Der Verzehr von Pflanzenteilen kann grundsätzlich gesundheitsschädlich sein. Im Zweifelsfalle nichts davon essen und kleine Kinder besonders schützen. Hilfen und Ansprechpartner finden Sie hier:

Wer ist für Sie zuständig?


(Sachbearbeitung)
Frau Britta Bachmann
Zimmer: V04
Telefon: 0561 / 787-3150
Telefax: 0561 / 787-883150
E-Mail: britta.bachmann@kassel.de

(Sachbearbeitung)
Frau Claudia Schnell
Zimmer: V04
Telefon: 0561 / 787-6072
Telefax: 0561 / 787-886072
E-Mail: claudia.schnell@kassel.de

Verwandte Dienstleistungen:

*Hessisches Ministerium des Innern und für Sport. URL: http://hessenfinder.hessen.de [^] [Stand: 24.05.2018]