Zum Inhalt der Seite springen
Service-Portal-Logo
Zur Startseite

  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Keine Einträge für
    Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • Keine Einträge für
    X
  • Keine Einträge für
    Y
  • Z

Fahrerlaubnis: Fahrgastbeförderung

Beschreibung der Leistung

Wenn Sie Fahrgäste in einem Taxi, einem Mietwagen, einem Krankenkraftwagen, einem PKW im Linienverkehr oder bei gewerbsmäßigen Ausflugsfahrten oder Ferienziel-Reisen befördern, benötigen Sie neben der allgemeinen Fahrerlaubnis eine Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung (FzF).

Eine FzF ist nicht erforderlich für

  1. Krankenkraftwagen der Bundeswehr, der Bundespolizei, der Polizei sowie der Truppe und des zivilen Gefolges der anderen Vertragsstaaten des Nordatlantikpaktes (NATO),
  2. Krankenkraftwagen des Katastrophenschutzes, wenn sie für dessen Zweck verwendet werden,
  3. Krankenkraftwagen der Feuerwehren und der nach Landesrecht anerkannten Rettungsdienste.

Wenn Sie im Besitz einer Fahrerlaubnis der Klasse D oder D1 sind benötigen Sie eine FzF außerdem nur dann, wenn Sie ein Taxi oder einen Mietwagen führen.

Für die gewerbliche Beförderung von Personen benötigt man einen Fahrgastbeförderungsschein. Voraussetzung ist die Vollendung des 21. Lebensjahres, sowie der Besitz einer EU- oder EWR-Fahrerlaubnis der Klasse B oder eine entsprechende Fahrerlaubnis aus einem in Anlage 11 aufgeführten Staat seit mindestens zwei Jahren innerhalb der letzten fünf Jahre.

Ein Führerschein zur Fahrgastbeförderung wird benötigt, wenn man gewerblich Personen befördern will. 
 

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Personalausweis bzw. Reisepass mit Meldebescheinigung (darf nicht älter als sechs Monate sein!)
  • gültige Fahrerlaubnis
  • ein ärztliches Gutachten eines Betriebs- / Arbeitsmediziners oder Hausarztes (nicht älter als ein Jahr) und ein augenärztliches Gutachten (nicht älter als zwei Jahre) gem. Anlage 5 und 6 der Fahrerlaubnisverordnung
  • Reaktionstest bei Ersterteilung und Verlängerung über die Vollendung des 60. Lebensjahres hinaus
  • Nachweis über eine bestandene Ortskenntnisprüfung (für Taxi! Bei Mietwagen-/Minicarfahrern nur wenn sich die Zentrale im Stadtgebiet Kassel befindet)

Die persönliche Vorsprache zur Beantragung ist unbedingt erforderlich!
 

Welche Formulare werden benötigt?


Was kostet die Dienstleistung?


Kosten bei der Stadt Kassel:

21,40 EUR bei Antragsstellung
34,20 EUR (Ersterteilung oder nach Zeitablauf/ bei Abholung)
29,60 EUR (Verlängerung / bei Abholung)
57,30 EUR (Ortskenntnisprüfung)

Welche rechtlichen Grundlagen sind zu beachten?

§§ 11, 12, 48 sowie Anlage 5 und Anlage 6 Fahrerlaubnisverordnung (FeV) [*]

Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV)

Wo finden Sie uns?

Institution:Fahrerlaubniswesen
Anschrift: Kurt-Schumacher-Straße 31
34117 Kassel
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Stadtplan:Lage im Stadtplan

Bitte nehmen Sie im Wartebereich (Zimmer 312) Platz und ziehen dort eine Wartemarke!
Sie werden von den Sachbearbeitern/Innen über die Aufrufanlage aufgerufen!

Wie sind die Öffnungszeiten?


Montag: 14.00 - 16.30 Uhr
Dienstag: 8.30 - 12.30 Uhr
Mittwoch: 14.00 - 17.30 Uhr
Donnerstag: 8.30 - 12.30 Uhr
Freitag: 8.30 - 12.30 Uhr

Wen können Sie anrufen?

Einheitliche Behördenrufnummer: 115
oder Servicetelefon: 0561 / 787-787

Montag-Freitag: 7.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag: 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Was ist noch wichtig?

Weitere Ausnahme gelten im Zusammenhang mit dem Führen von Krankenkraftwagen in bestimmten Fällen (§ 48 Abs. 2 FeV).
siehe auch: Personenverkehr (§§ 42, 43 und 48 - Personenbeförderungsgesetz) - Genehmigung

Verwandte Dienstleistungen:

*Hessisches Ministerium des Innern und für Sport. URL: http://hessenfinder.hessen.de [^] [Stand: 14.08.2014]