Zum Inhalt der Seite springen
Service-Portal-Logo
Zur Startseite

  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Keine Einträge für
    Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • Keine Einträge für
    X
  • Keine Einträge für
    Y
  • Z

Fahrerlaubnis: Ersatzführerschein beantragen

Beschreibung der Leistung

Wenn Ihr Führerschein

  • verloren gegangen bzw. abhanden gekommen ist,
  • gestohlen wurde oder
  • unbrauchbar geworden ist, weil er unleserlich geworden ist, sich Ihr Aussehen geändert hat bzw. andere Gründe vorliegen


benötigen Sie einen neuen Führerschein.

Nicht erforderlich ist ein neuer Führerschein bei Änderung des Namens z. B. durch Heirat, sofern der im Führerschein geführte Name im Personalausweis ersichtlich ist.

 

Voraussetzung

Sie sind mit Hauptwohnsitz in der Stadt Kassel gemeldet.

Verfahrensablauf

Um einen Ersatzführerschein beantragen zu können, müssen Sie persönlich vorsprechen.

Die Abholung des beantragten Führerscheines kann auch durch eine schriftlich bevollmächtigte Person erfolgen. Auf Wunsch kann Ihnen der Führerschein auch postalisch zugestellt werden.  

Bearbeitungsdauer

Der Zeitrahmen von der Beantragung bis zur Fertigstellung des Führerscheines beträgt ca. 3 Wochen.

Gegen eine zusätzliche Gebühr, kann der Führerschein auch per "Express" beantragt werden. Dieser ist dann innerhalb von 3 Werktagen abholbereit.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Verlust:
  • Gültiger Personalausweis, Reisepass oder ausländischer Pass; bei Vorlage des Reisepasses oder des ausländischen Passes, zusätzlich eine aktuelle Meldebescheinigung die nicht älter als 6 Monate alt sein darf. 
  • Ein aktuelles biometrietaugliches Lichtbild (Größe 45x35mm, Hochformat, Frontalaufnahme). Informationen und Beispiele finden Sie in der "Fotomustertafel".
  • ggf. eine Karteikartenabschrift der ausstellenden Behörde


Diebstahl:

  • gültiger Personalausweis, Reisepass oder ausländischer Pass; bei Vorlage des Reisepasses oder des ausländischen Passes, zusätzlich eine aktuelle Meldebescheinigung die nicht älter als 6 Monate alt sein darf. 
  • Ein aktuelles biometrietaugliches Lichtbild (Größe 45x35mm, Hochformat, Frontalaufnahme). Informationen und Beispiele finden Sie in der "Fotomustertafel".
  • Diebstahlsanzeige der  Polizeidienststelle (falls der Diebstahl im Ausland erfolgte wird eine Übersetzung benötigt)
  • ggf. eine Karteikartenabschrift der ausstellenden Behörde


Unbrauchbarkeit:

  • gültiger Personalausweis, Reisepass oder ausländischer Pass; bei Vorlage des Reisepasses oder des ausländischen Passes, zusätzlich eine aktuelle Meldebescheinigung die nicht älter als 6 Monate alt sein darf.  
  • Ein aktuelles biometrietaugliches Lichtbild (Größe 45x35mm, Hochformat, Frontalaufnahme). Informationen und Beispiele finden Sie in der "Fotomustertafel".
  • ggf. eine Karteikartenabschrift der ausstellenden Behörde
  • den bisherigen Führerschein


Namensänderung:

  • gültiger Personalausweis, Reisepass oder ausländischer Pass; bei Vorlage des Reisepasses oder des ausländischen Passes, zusätzlich eine aktuelle Meldebescheinigung die nicht älter als 6 Monate alt sein darf.  
  • Ein aktuelles biometrietaugliches Lichtbild (Größe 45x35mm, Hochformat, Frontalaufnahme). Informationen und Beispiele finden Sie in der "Fotomustertafel".
  • ggf. eine Karteikartenabschrift der ausstellenden Behörde
  • den bisherigen Führerschein
  • Namensänderungsurkunde vom Standesamt, sofern der Name noch nicht im Personalausweis geändert wurde

 

Eine Karteikartenabschrift wird benötigt, wenn der letzte Führerschein nicht in Kassel und vor dem Jahr 1999 ausgestellt wurde. Diese kann in der Regel bei der betreffenden Behörde telefonisch beantragt werden.

Passbildautomat 

Bis auf Montagnachmittags besteht die Möglichkeit zu unseren Öffnungszeiten an dem im Wartebereich vorhandenen Passbildautomat des Bürgeramtes,  Abteilung für Zuwanderung und Integration Stadt und Landkreis Kassel in der 1. Etage Kurt-Schumacher-Straße 29, Lichtbilder anzufertigen.

Was kostet die Dienstleistung?

Die Gebühren richten sich nach der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt).

  • 40,10 €, Ersatzführerschein 
  • ggf. zzgl. 40 €, wenn für die Bearbeitungszeit eine Ersatzbescheinigung benötigt wird)
  • ggf. zzgl. 4,84 € Direktversand, der Führerschein wird Ihnen zugesandt und muss nicht in der Fahrerlaubnisbehörde abgeholt werden.
  • ggf. zzgl. 24,50 € Expresszustellung
     

Die Gebühr ist bei Antragstellung zu zahlen. Die Zahlungen sind in bar oder mit Girocard möglich. Eine Zahlung mit Kreditkarte ist nicht möglich.

Welche Fristen müssen beachtet werden?

Ist Ihr Führerschein abhanden gekommen oder vernichtet worden,  so haben Sie den Verlust unverzüglich anzuzeigen und sich ein Ersatzdokument ausstellen zu lassen, sofern Sie nicht auf die Fahrerlaubnis verzichten. [*]

Welche rechtlichen Grundlagen sind zu beachten?

Wo finden Sie uns?

Institution:Fahrerlaubniswesen
Anschrift: Kurt-Schumacher-Straße 31
34117 Kassel
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Stadtplan:Lage im Stadtplan
Wartebereich: 3. Etage, Zimmer 312

Wie sind die Öffnungszeiten?


Vorsprache nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich

Montag: 8.30 – 12.30 Uhr und 14 – 16.30 Uhr
Dienstag: 8.30 - 12.30 Uhr
Mittwoch: 14 - 17.30 Uhr
Donnerstag: 8.30 - 12.30 Uhr
Freitag: 8.30 - 12.30 Uhr

Termine können Sie über nachfolgenden Link

oder auch gerne telefonisch (siehe Rubrik "Wen können Sie anrufen?") vereinbaren.

Wen können Sie anrufen?

Behördennummer (0561) 115

Montag - Freitag:7 - 18 Uhr
Samstag:9 - 13 Uhr

Verwandte Dienstleistungen:

*Hessisches Ministerium des Innern und für Sport. URL: http://hessenfinder.hessen.de [^] [Stand: 27.03.2018]