Zum Inhalt der Seite springen
Service-Portal-Logo
Zur Startseite

  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Keine Einträge für
    Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • Keine Einträge für
    X
  • Keine Einträge für
    Y
  • Z

Fundsachenverwaltung

Beschreibung der Leistung

Wenn Sie einen Wertgegenstand (d.h. mit einem Wert von mehr als 10,00 Euro) gefunden haben, müssen Sie diesen abgeben. Es wird eine Fundanzeige aufgenommen. Dabei werden die Fundsache, der Fundort und die Fundzeit sowie ihre Personalien festgehalten.
 

Aufbewahrung und Versteigerung
 

Das Fundbüro ist verpflichtet, Fundsachen mindestens 6 Monate lang aufzubewahren. Meldet sich der Besitzer innerhalb dieser Zeit nicht, so haben Sie als Finder/in Anspruch auf den gefundenen Gegenstand. Wird dieses Recht von Ihnen nicht wahrgenommen oder handelt es sich bei den Fundsachen um in öffentlichen Gebäuden oder Verkehrsmitteln gefundene Gegenstände, wird die Stadt oder die Gemeinde selbst Eigentümerin der Sachen.
 

Diese Fundsachen werden dann in größeren zeitlichen Abständen nach vorheriger Ankündigung durch das Fundbüro öffentlich versteigert. Die Einnahmen der Versteigerung fließen in den Haushalt der Gemeinde.

Wegweiser zu Fuß:
Von der Haltestelle Altmarkt
Über die Fußgängerampel in die Straße „Töpfenmarkt“, nach links in den „Hanseatenweg“
Aus der Innenstadt
Vom Königsplatz über den Stern in die „Kurt-Schumacher-Straße“, an der Haltestelle „Altmarkt“ nach links in die Straße „Töpfenmarkt“ in den „Hanseatenweg“

Mit dem Auto:
Aus allen Richtungen bis zur Kreuzung „Altmarkt“, von hier Richtung Stern „Kurt-Schumacher-Straße“, gleich die nächste Straße rechts ab in „Töpfenmarkt“ und gleich wieder links in den „Hanseatenweg“

Was ist eine Fundsache?
Eine Fundsache ist eine vom Eigentümer verlorene Sache. Keine Fundsachen sind absichtlich vom Eigentümer abgestellte oder entsorgte Sachen, z.B. alte, nicht mehr verkehrstüchtige Autoreifen, abgelaufene Medikamente, alte Möbelstücke (Sperrmüll) usw. Diese Sachen sind von der Annahme durch das Fundbüro ausgeschlossen.


Sie haben etwas in Kassel verloren oder gefunden?

Grundsätzliches
Der Finder einer Sache ist zur Anzeige und Verwahrung (§§ 965, 966 BGB) zwecks Rückgabe an den Verlierer verpflichtet. In Kassel besteht eine generelle Ablieferungspflicht (§ 967 BGB). Jeder Finder hat den Fund an das Kasseler Fundbüro abzuliefern. Hierdurch soll die Sache dem Eigentümer (Verlierer) erhalten bleiben. Das Eigentum soll gesichert werden. Das Fundbüro versteht sich in erster Linie als Vermittler zwischen Verlierern und Findern. Es übernimmt die korrekte Zuordnung und Herausgabe einer verlorenen Sache an den rechtmäßigen Eigentümer. Über die Rechte und Pflichten der Verlierer und der Finder sowie die konkreten Verfahrensabläufe informieren Sie die unten stehenden Punkte "Sie haben etwas verloren" bzw. "Sie haben etwas gefunden".

Verlustanzeigen, Fundanzeigen, Suchanfragen
Diese richten Sie bitte an das Fundbüro der Stadt Kassel, siehe "Adresse" und "Kontakt." Nutzen Sie bitte auch die Online-Möglichkeiten.

Aufbewahrungsfristen
Die Fundsachen werden sechs Monate bei uns aufbewahrt. In dieser Zeit ermitteln wir nach Möglichkeit die Verlierer, um diese zu benachrichtigen. Werden die Fundsachen innerhalb dieser Frist nicht von Eigentümern abgeholt, werden sie den Findern ausgehändigt (§ 973 BGB: Eigentumserwerb) oder, wenn diese auf ihr Recht des Eigentumserwerbs verzichtet haben (§ 976 BGB: Eigentumserwerb der Gemeinde), freihändig verkauft oder versteigert.


Sie haben etwas verloren?

Ihre Rechte:
Wird Ihre verlorengegangene Sache aufgefunden, haben Sie innerhalb von sechs Monaten nach Eingang der Fundanzeige Anspruch auf Herausgabe der Sache (§ 969 BGB).

Ihre Pflichten:
Der Finder kann vom Verlierer den Ersatz seiner ihm entstandenen Aufwendungen verlangen (§ 970 BGB).

  • Der Finder kann vom Verlierer Finderlohn verlangen (§ 971 BGB). Der gesetzliche Finderlohn beträgt bei Sachen
    - bis zu einem Wert von 500 EURO: 5 % des Wertes,
    - über einem Wert von 500 EURO: 5 % des Wertes bis zu 500 EURO, zuzüglich 3 % vom Mehrwert.
  • Bei Tieren beträgt der Finderlohn 3 % des Wertes.
  • Für die Aufbewahrung von Fundsachen ist entsprechend der Verwaltungskostenordnung des Hess. Innenministeriums eine Gebühr von 3 % des Wertes der Fundsache, mindestens jedoch 6,00 € zu erheben. Diese Gebühr ist bei Herausgabe der Fundsache vom Verlierer zu zahlen. Sie fällt auch für den Finder an, sofern dieser Anspruch auf die Fundsache erhebt.
  • Wird die Fundsache nicht vom Verlierer abgeholt, können Sie nach Ablauf der Aufbewahrunsgfrist von 6 Monaten das Eigentum an der Sache erwerben, wenn Sie sich dies bei Erstattung der Fundanzeige vorbehalten haben.

Hinweise:
Bitte bedenken Sie, dass es in der Regel 3 bis 5 Werktage, mitunter aber auch mehrere Wochen dauern kann, bis eine Fundsache beim Fundbüro Kassel abgeliefert wird.
Denn nicht alle Fundsachen werden direkt und unmittelbar in das Kasseler Fundbüro gebracht. Viele Sachen werden bei der Polizei abgegeben, in öffentlichen Behörden oder Verkehrsanstalten oder in privaten Geschäftsräumen zunächst gesammelt und erst danach dem Fundbüro angeliefert. Wir bitten Sie daher um etwas Geduld.

Sie können aber jederzeit eine Verlustanzeige (per Brief, Fax, E-Mail) bei uns erstatten und / oder unseren besonderen Service der Online-Suche nutzen.

Diebstahl
Ist Ihnen die Sache gestohlen worden, sollten Sie nicht zögern, unverzüglich eine Anzeige bei der Polizei zu erstatten. Die Diebstahlsanzeige ist zwingende Voraussetzung für die Aushändigung eines Fahrrads an den Verlierer bzw. für die Inanspruchnahme von Versicherungsleistungen. Sollte sich erweisen, dass die Sache nicht gestohlen ist, müssen Sie die Anzeige zurücknehmen. EC-, Kredit und Handy-Karten sollten Sie unverzüglich sperren lassen.

Aushändigung
Zur Aushändigung Ihrer Fundsache bringen Sie bitte in jedem Fall Ihren gültigen Personalausweis oder Reisepass mit. Können Sie die Fundsache nicht selbst abholen, sondern müssen eine andere Person beauftragen, muss Ihr Vertreter eine von Ihnen ausgestellte Vollmacht vorlegen. Beachten Sie bitte außerdem, dass bei Abholung Gebühren zu entrichten sind.

Besonderheiten
Brillen, Schlüssel, Kleidungsstücke, Schirme
Bei diesen sogenannten Massenfundsachen ist eine Identifizierung sehr schwierig. Daher ist Ihre persönliche Vorsprache notwendig. Telefonische Anfragen können wir hierzu nicht beantworten.
 

Ausweise, "Karten"
Alle in Kassel gemeldeten Verlierer werden schriftlich benachrichtigt. Ausweise und Ausländische Personalpapiere von nicht in Kassel gemeldeten Personen werden an die Botschaften der jeweiligen Staaten verschickt.


Sie haben etwas gefunden?

Ihre Pflichten:
Jede Fundsache, die mehr als 10 EURO wert ist, müssen Sie unverzüglich beim Fundbüro zu dessen Öffnungszeiten oder Tag und Nacht bei jedem für Kassel zuständigen Polizeirevier anzeigen und abliefern. Sind Sie verhindert, genügt zunächst die Erstattung einer schriftlichen Fundanzeige (Brief, Fax, eMail, online) mit anschließender, zeitnaher Ablieferung. Bis zur Ablieferung obliegt Ihnen eine Verwahrungspflicht der Sache (§§ 965 – 967 BGB).

Besonderheiten
Tiere können ausschließlich vom Tierheim

"WauMau-Insel"

Telefon: 0561 – 8615680
Institution: Bund gegen Mißbrauch der Tiere e.V.
Anschrift: Schenkebier Stanne 20
34128 Kassel

angenommen werden.

Herrenlose Fahrräder müssen der Polizei in Kassel angezeigt und dürfen ausschließlich von den Polizeirevieren angenommen werden. Das Fundbüro darf keine Fahrräder entgegennehmen. Eine Fundanzeige beim Fundbüro ersetzt nicht die Anzeige bei der Polizei.

Ihre Rechte:
Sie können vom Verlierer den Ersatz der Ihnen entstandenen Aufwendungen verlangen (§ 970 BGB). 

Abweichende Regelungen bestehen für Funde in öffentlichen Behörden oder Verkehrsanstalten (§ 978 BGB). Wer hier eine Sache findet, hat sie unverzüglich der Behörde oder Verkehrsanstalt abzuliefern.

Weitere Sonderregelungen hieraus:

  • Kein Anspruch auf Ersatz von Aufwendungen,
  • kein Eigentumserwerb des Finders,
  • kein Finderlohn bei Sachen im Wert unter 50 EURO,
  • bei Sachen im Wert ab 50 EURO die Hälfte des Finderlohns nach § 971 BGB.

Der Eigentumserwerb bzw. der Anspruch auf Finderlohn für Fundsachen, die in privaten Geschäftsräumen gefunden wurden (z.B. in Banken, Theatern, Gaststätten, Ausstellungsräumen, Warenhäusern, Taxen), ist nur nach Vorlage einer schriftlichen Verzichtserklärung des Geschäftsinhabers möglich.


 

Welche Unterlagen werden benötigt?

Beschreibung der verlorenen Sache und der Umstände des Verlustes (Zeitpunkt, Örtlichkeit);
Nachweis über Eigentum an der verlorenen Sache und deren Wert.
  • Beschreibung der verlorenen Sache und der Umstände des Verlustes (Zeitpunkt, Örtlichkeit)
  • Nachweis über Eigentum an der verlorenen Sache und deren Wert
  • Personalausweis

Das Online-Fundbüro der Stadt Kassel hilft Ihnen bei Verlust oder Auffinden einer Sache schnell & unkompliziert und das rund um die Uhr.

Was kostet die Dienstleistung?

3 % vom Wert der Sache, mindestens 6,00 EUR

  • Verwaltungsgebühren mindestens 6,00 Euro oder 3% vom Wert der Sache ( bei Abholung einer Fundsache )
  • Verlustbescheinigung für Fahrräder 7,50 Euro
     

Welche Fristen müssen beachtet werden?

Die Aufbewahrungsfrist für Fundgegenstände beträgt 6 Monate Eigentumsanspruch muß innerhalb von 14 Tagen nach erhalt der Mitteilung geltend gemacht werden.
 

Welche rechtlichen Grundlagen sind zu beachten?

Wo finden Sie uns?


Hansahaus - Fundbüro (Eingang Hanseatenweg)

Institution:Ordnungsamt - Ordnungs- Aufsichtsangelegenheiten
Anschrift: Kurt-Schumacher-Straße 29-31
34117 Kassel
E-Mail: ordnungsamt@kassel.de
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Stadtplan:Lage im Stadtplan

Wie sind die Öffnungszeiten?


Montag: 8.30 Uhr - 12.30 Uhr
Dienstag: 8.30 Uhr - 12.30 Uhr
Mittwoch: 14.00 Uhr - 17.30 Uhr
Donnerstag: 8.30 Uhr - 12.30 Uhr
Freitag: 8.30 Uhr - 12.30 Uhr

Was ist noch wichtig?

 

Fundsachenverkauf

Jeden 1. Mittwoch im Monat findet in der Zeit von 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr ein Fundsachenverkauf im Verkaufsraum des Fundbüros der Stadt Kassel statt.

Wer ist für Sie zuständig?


Herr Roenie Probst
Zimmer: Fundbüro
Telefon: 0561 / 787-3066
Telefax: 0561 / 787-3209
E-Mail: roenie.probst@kassel.de

Verwandte Dienstleistungen: