Campylobacter

Inkubationszeit

Die Inkubationszeit beträgt zwei bis elf Tage, bei Campylobacter jejuni im Mittel zwei bis fünf Tage.

Krankheitsbild

Der typische Krankheitsverlauf beginnt mit Krankheitsgefühl, Frösteln, Kopf- und Gliederschmerzen. Es kommt dann zum plötzlichen Fieberanstieg, Tempe­raturen bis 40°C sind möglich. Krampfartige Bauchschmerzen und Kreislaufschwäche können ebenfalls auftreten. Erbrechen ist selten.

Der Durchfall beginnt meist explosiv, die Häufigkeit der Entleerungen kann bis 20 pro Tag betragen. Der Stuhl ist wässrig, oft auch schleimig und mit blutigen Auflagerungen. Die Durchfälle sistieren meist nach fünf bis sieben Tagen, nur selten beträgt die Krank­heitsdauer mehr als zehn Tage.

Ausscheidung

Die mittlere Ausscheidungsdauer beträgt 14 Tage nach Abklingen der akuten Symptomatik. Langzeitausscheider sind extrem selten. Mischinfektionen mit anderen enteropathogenen Erregern kommen vor.

Übertragung

Wichtigste Infektionsquelle sind Tiere. Campylobacter jejuni wird häufig bei Geflügel und bei Rindern gefunden, Campylobacter coli bei Schweinen. Auch bei Hunden und Katzen wurden die Erreger häufig nachgewiesen sowie bei wildlebenden Vögeln wie Krähen und Möwen. Zur Übertragung auf den Menschen kommt es vor al­lem durch tierische Lebensmittel, in erster Linie über Schlachtgeflügel - besonders des­sen Innereien - und Rohmilch. Innereien von Rind und Schaf können ebenfalls konta­miniert sein. Bei Reisen in warme Länder ist das Infektionsrisiko erhöht.

Nachweis

Kultureller Nachweis des Erregers aus Stuhlproben und aus Lebensmittel­proben, wie zum Beispiel Milchproben.

Therapie

In der Regel symptomatisch, bei schweren Verläufen zusätzlich antibiotisch.