Anlagen zur Abgeschlossenheitsbescheinigung

für bestehende Gebäude

  • Unbeglaubigter Grundbuchauszug nach aktuellem Stand (nicht älter als 3 Monate), erhältlich beim Amtsgericht Kassel, Grundbuchamt, Friedrichstr. 32 - 34, Tel. 0561/ 912-1904, (1-fach) 
     
  •  Wohnflächenberechnung gemäß Wohnflächenverordnung (WoflV) nach den Wohnungen (1 -fach), bei Bedarf Nutzflächenberechnung der gewerblichen Räume
     
  •  Liegenschaftskarte (1-fach) nach dem neuesten Stand, erhältlich beim Hessischen Amt für Bodenmanagement, Außenstelle Hofgeismar, Tel. 05631/ 978-4160. 
     
  •  Grundriss-, Ansichten- und Schnittzeichnungen ,   maßstabsgerecht   1 : 100  (2-fach, falls eine Mehrausfertigung gewünscht wird, alle Zeichnungen 3-fach). incl. Spitzbodengrundriss, (Der Spitzbodengrundriss ist nur erforderlich, wenn die lichte Höhe > 1,50 m über der Kehlbalkenlage ist)
    Bitte keine aufklebbaren Heftstreifen verwenden.   
     
  •  Unterschrift auf dem Antragsformular von allen im Grundbuch eingetragenen Eigentümern oder entsprechende Vollmacht
     
  •  Angabe des Baujahres.
     

 In den 2 Satz Zeichnungen sind in den Grundrissen die Wohnung mit nur einer Ziffer zu kennzeichnen, z.B. bekommt von der Wohnung Nr. 1 jeder Raum eine 1, von der Wohnung Nr. 2 jeder Raum eine 2 und fortlaufend.

Der Keller zu Wohnung Nr. 1 wird mit K 1, zu Wohnung Nr. 2 mit K 2 und fortlaufend beschriftet. Gewerblich genutzte Räume werden genauso behandelt (Voranstellung eines Buchstabens mit der fortlaufenden Nummerierung, z. B. B1 für Büro, oder Gew1 für Gewerbe, usw.).

Sollten sich Garagen oder sonstige Nebengebäude auf dem Grundstück befinden, sind diese, wie das Hauptgebäude, in 2- oder 3 - facher Ausfertigung (Grundriss-, Ansichten- und Schnittzeichnungen) vorzulegen und mit einem Buchstaben vor der jeweiligen Nummer zu bezeichnen (z. B. G1 oder Ga1 für eine Garage).

Desweiteren ist auf jedem Blatt der vorzulegenden Zeichnungen die Übereinstimmung der Örtlichkeit mit den Bauzeichnungen von Ihrem Architekten zu bestätigen.